Feuerwehr Hamburg

Wohnungsbrand bricht im Phoenix-Viertel aus

Flammen schlagen aus einer Wohnung im Harburger Phoenix-Viertel.

Flammen schlagen aus einer Wohnung im Harburger Phoenix-Viertel.

Foto: André Lenthe Fotografie

Die Flammen drohten auf umliegende Wohnungen und Häuser überzugreifen. Mehrere Wohnungen sind nun unbewohnbar.

Hamburg. Bei einem Brand im Harburger Phoenix-Viertel ist ein Zimmer einer Wohnung vollständig ausgebrannt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. In dem Wohnhaus sind nun mehrere Wohnungen unbewohnbar.

Die Feuerwehr Hamburg wurde um 18.34 Uhr alarmiert, bestätigte der Lagedienst. Als die Einsatzkräfte in der Gerade Straße eintrafen, schlugen die Flammen bereits meterhoch aus dem Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses. Deren Bewohner hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf der Straße in Sicherheit gebracht.

Feuer im Phoenix-Viertel: Wohnungen unbewohnbar

Die Flammen drohten auf die umliegenden Häuser und Wohnungen überzugreifen, weshalb die Feuerwehr auch das Nachbarhaus evakuierte. Um 20.48 Uhr, also etwas mehr als zwei Stunden nach dem Ausbruch, war das Feuer gelöscht und auch die Nachlöscharbeiten beendet.

Die Brandwohnung sowie mehrere angrenzende Wohnungen sind vorerst unbewohnbar. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

( wal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg