European-League

Flensburgs Handballer verlieren Spiel in Ystad 26:30

Flensburgs Trainer Maik Machulla gestikuliert an der Seitenlinie.

Flensburgs Trainer Maik Machulla gestikuliert an der Seitenlinie.

Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben die erste Vorrunden-Niederlage in der European League kassiert. Am vierten Spieltag unterlagen die Norddeutschen am Dienstag 26:30 (14:17) beim schwedischen Vertreter Ystads IF. Bei der Rückkehr in seine Heimatstadt war SG-Regisseur Jim Gottfridsson mit vier Toren bester Flensburger Werfer. Auch Johan Hansen und Emil Jakobsen waren je viermal erfolgreich. Für die Gastgeber erzielte Jonathan Svensson achtTreffer.

Flensburg (dpa/lno). Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben die erste Vorrunden-Niederlage in der European League kassiert. Am vierten Spieltag unterlagen die Norddeutschen am Dienstag 26:30 (14:17) beim schwedischen Vertreter Ystads IF. Bei der Rückkehr in seine Heimatstadt war SG-Regisseur Jim Gottfridsson mit vier Toren bester Flensburger Werfer. Auch Johan Hansen und Emil Jakobsen waren je viermal erfolgreich. Für die Gastgeber erzielte Jonathan Svensson achtTreffer.

Der Bundesligist kam nur schleppend ins Spiel. Beim 4:9 (11. Minute) hatte SG-Coach Maik Machulla genug und nahm eine Auszeit: „Jetzt fängt das Spiel für uns an“, machte der 45-Jährige seinem Team Mut, doch die Aktionen der Norddeutschen blieben sehr fehlerhaft und ungenau. Auch die „Wir wollen Euch kämpfen sehen“-Rufe der mitgereisten Flensburger Fans wirkten sich eher lähmend aus. Immerhin wurde der Rückstand bis zur Pause auf drei Treffer reduziert.

Aber auch nach dem Seitenwechsel blieb das große Aufbäumen der Gäste aus. Jakobsen verkürzte zwar auf 17:19 (40.), doch die vom ehemaligen Flensburger Spieler Oscar Carlen trainierten Schweden zogen immer wieder davon. Beim 27:21 (53.) war die Vorentscheidung zugunsten der stark aufspielenden Gastgeber gefallen. Die SG wachte zu spät auf, um das Blatt noch zu wenden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( © dpa-infocom, dpa:221129-99-713707/2 (dpa) )