Black Friday

Extinction Rebellion protestiert mit Pyro vor Europa-Passage

Rund 30 Demonstranten von Extinction Rebellion protestierten am Black Friday vor der Europa-Passage in Hamburg gegen Überkonsum.

Rund 30 Demonstranten von Extinction Rebellion protestierten am Black Friday vor der Europa-Passage in Hamburg gegen Überkonsum.

Foto: TV News Kontor

Am Black Friday demonstrieren Aktivisten vor dem Einkaufszentrum in der Innenstadt gegen Überkonsum und dessen Folgen fürs Klima.

Hamburg. Wenn man in diesen Tagen durch die Hamburger Innenstadt läuft, kann man sich dem Thema Black Friday kaum entziehen. Der stationäre Einzelhandel wirbt ebenso mit hohen Rabatten wie auch die Onlinestores im Internet. Und genau das haben Demonstranten der Klimabewegung Extinction Rebellion am Freitag zum Anlass genommen, um einen Protestzug durch die City zu machen.

Extinction Rebellion: Polizei Hamburg lobt friedliche Demo

Gegen 18 Uhr zogen die rund 30 Demonstranten mit Bannern in Richtung Jungfernstieg. Vor der Europa-Passage machten sie letztlich Halt. Vor Ort wurde auch Pyrotechnik gezündet. „Die Fackel wurde aber nur für ein Foto gezündet. Die Demonstranten haben sich kooperativ verhalten. Alles blieb friedlich", erklärte ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei Hamburg.

Der Sicherheitsdienst des Einkaufszentrums suchte den Dialog mit den Protestierenden, die Kunden der Europa-Passage ansprachen, um auf Überkonsum und die dadurch entstehende Klimaschädlichkeit hinzuweisen. Der Protestzug führte anschließend über die Mönckebergstraße in Richtung Lange Mühren, wo sich die Versammlung auflöste.

( ber )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg