Hamburg

Motoradfahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt

Ein Rettungswagen fährt über die Straße.

Ein Rettungswagen fährt über die Straße.

Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Hamburg (dpa/lno). Bei einem Auffahrunfall mit drei Autos und einem Motorrad in Hamburg ist der 58-jährige Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Mann fuhr am Freitagmittag mit seiner Maschine stadtauswärts in Richtung Autobahn, als ihn auf der Kieler Straße die hinter ihm fahrende 45-jährige Frau auf das Auto vor ihm schob, wie ein Sprecher der Polizei Hamburg mitteilte. Dieses wiederum wurde durch den Aufprall auf ein davor fahrendes Auto geschoben. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer betroffener Autofahrer wurde leicht verletzt. Die genaue Ursache des Unfalls war zunächst unklar.

Nach dem Unfall waren alle vier beteiligten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden liegt laut Polizeiangaben im fünfstelligen Bereich. Zwei Fahrspuren der Kieler Straße stadtauswärts sowie eine Fahrspur stadteinwärts mussten für zwei Stunden gesperrt werden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg