Feldhockey

EHL: Polo Club feiert klaren Sieg gegen Wimbledon

Ein Hockeyspieler spielt den Ball.

Ein Hockeyspieler spielt den Ball.

Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Hamburg (dpa/lno). Die Hockey-Herren vom Hamburger Polo Club können weiter auf die Teilnahme am Final8 der Euro Hockey League träumen. Bei ihrer Europa-Premiere kamen die Hanseaten am Donnerstag in ihrem Auftaktspiel beim KO16-Turnier in Hamburg zu einem souveränen 4:0 (3:0)-Erfolg gegen den Wimbledon HC. Im Duell des deutschen mit dem englischen Vizemeister eröffnete Constantin Staib den Torreigen bereits in der fünften Minute. Paul Smith (17.), erneut Staib (35.) und Kane Russell (49.) sorgten für den Endstand. Kurios: Während des Angriffs, der zum ersten Tor führte, rutschte einer der Schiedsrichter auf dem regennassen Platz aus, verletzte sich dabei offenbar an der linken Schulter und musste ersetzt werden.

Am Freitag (19.00) kämpft die Polo-Mannschaft von Trainer Matthias Witthaus nun gegen Liasnagarvey HC aus Irland um den Einzug in das Final8. Lokalrivale Harvestehuder THC bestreitet sein erstes Spiel erst am Samstag gegen die Western Wildcats aus Schottland.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg