Auszeichnungen

Boyens, Hase und Wübben mit Verdienstorden ausgezeichnet

Kiel. Der langjährige schleswig-holsteinische Behindertenbeauftragte Ulrich Hase aus Rendsburg hat den Verdienstorden des Landes erhalten. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) zeichnete am Dienstag außerdem die Verlegerin Inken Boyens aus Heide und den Stifter und Mäzen Walter Wübben aus Köln mit dem Verdienstorden aus, wie die Staatskanzlei mitteilte.

«Sie haben sich mit Ihrem jahrzehntelangen Wirken um die Gesellschaft verdient gemacht», so der Ministerpräsident. «Die Bedeutung Ihrer Arbeit kann kaum hoch genug eingeschätzt und gewürdigt werden.» Die drei Persönlichkeiten seien Positiv-Beispiele, die seit vielen Jahren zeigen, dass es ein Miteinander in der Gesellschaft gibt. «Angesichts der vor uns liegenden Herausforderungen ist das eine extrem wichtige Botschaft: Es gibt einen breiten Zusammenhalt, und jede und jeder kann ihn mit seinem persönlichen Einsatz unterstützen.»

Inke Boyens aus Heide ist Verlegerin und setzt sich seit fast 25 Jahren für eine vielfältige und unabhängige Medienlandschaft in Schleswig-Holstein ein. Ulrich Hase aus Rendsburg war der erste Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen und hat sich große Verdienste um die Inklusion in Politik und Gesellschaft erworben. Walter Wübben aus Köln ist Stifter und Mäzen. Er hat unter anderem die Damp-Stiftung gegründet und unterstützt in vielen Bereichen medizinische Projekte sowie die Weiterentwicklung des Gesundheitswesens in Schleswig-Holstein.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg