Verkehr Hamburg

Staugefahr! Elbchaussee erneut wochenlang gesperrt

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Elbchaussee wird bis 2024 umgebaut – und nun erneut auf Teilstücken gesperrt (Archivbild).

Die Elbchaussee wird bis 2024 umgebaut – und nun erneut auf Teilstücken gesperrt (Archivbild).

Foto: Michael Rauhe / Funke Foto Services

Ab kommenden Montag sind Teilstücke für Auto- und Radfahrer gesperrt. Wo ab wann eine Einbahnstraßenregelung gilt.

Hamburg. Die Sanierung eines Teilstücks der Elbchaussee im Hamburger Westen, die noch bis Anfang 2024 dauern soll, geht in die nächste Phase. Damit verbunden sind allerdings erneute Sperrungen – inklusive Staugefahr. Ab kommenden Montag (5. September) muss die Elbchaussee wegen Straßen- und Leitungsbauarbeiten zwischen der Christian-F.-Hansen-Straße und Sieberlingstraße bis zum 4. Oktober gesperrt werden.

Und es gibt ab Montag eine weitere Sperrung: Zwischen der Eichendorffstraße und Manteuffelstraße ist die Elbchaussee bis zum 9. September für den Durchgangs-, Liefer- und Radverkehr dicht. "Ab dem 4. Oktober bis zum Ende des Jahres wird der Bereich der Elbchaussee zwischen Sieberlingstraße und Winckelmannstraße für den Durchgangs-, Liefer- und Radverkehr gesperrt", teilte die Verkehrsbehörde am Mittwoch mit.

Verkehr Hamburg: Elbchaussee wird Einbahnstraße

Anwohnerinnen und Anwohner können jedoch mit dem Auto zu ihren Grundstücken gelangen, sie sollen gesondert von der Behörde informiert werden. "Zeitweise kann es aufgrund von Bautätigkeiten zu Verzögerungen kommen", heißt es vonseiten der Verkehrsbehörde.

Ab dem 5. September bis Ende des Jahres wird in Richtung stadtauswärts eine Einbahnstraßenregelung zwischen Sieberlingstraße und Manteuffelstraße eingerichtet. "Die Elbchaussee im Abschnitt zwischen Parkstraße und Christian.-F.-Hansen-Straße wird als Einbahnstraße stadteinwärts eingerichtet", so die Behörde. Die Einfahrt in die Elbchaussee von den Kreuzungen Manteuffelstraße und Parkstraße wird in diesem Zeitraum gesperrt.

Wer die Elbchaussee umgehen will, kann die sogenannten Entlastungsstrecke nutzen, die über die Straßenzüge Schenefelder Landstraße, B 431 (Osdorfer Landstraße / Osdorfer Weg) und Ebertallee/Reventlowstraße führt und in beiden Richtungen zur Verfügung steht.

Sperrungen Elbchaussee – Umleitung des Bus- und Radverkehrs:

  • Variante 1: Veloroute 1 nördlich der Elbchaussee
  • Variante 2: Elberadweg südlich der Elbchaussee
  • Die Bus-Linie X21 fährt über die Baron-Voght-Straße nach Teufelsbrück, biegt dann links auf die Elbchaussee und fährt ab Teufelsbrück über die Holztwiete zurück nach S Klein Flottbek
  • Ab dem 26. September wird der Richtungsverkehr zur Elbchaussee nach Teufelsbrück wieder aufgenommen. Die Busse fahren dann bis 11.45 Uhr über die Baron-Voght-Straße an die Elbchaussee und ab 12 Uhr über die Holztwiete. Die reguläre Bushaltestelle Teufelsbrück (Fähre) wird dann wieder angefahren.
( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg