Polizei Hamburg

Gleich zwei Frauen an einem Abend Opfer von Sexualdelikten

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Polizei Hamburg sucht nach dem Mann, der eine 62-jährige Frau in Niendorf überfallen hat (Symbolbild).

Die Polizei Hamburg sucht nach dem Mann, der eine 62-jährige Frau in Niendorf überfallen hat (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Fotostand | Fotostand / K. Schmitt

Einer der Täter attackierte eine 31-Jährige in Eidelstedt. Nur eine Stunde später wurde eine 62-Jährige in Niendorf angegriffen.

Hamburg. In Hamburg sind am Mittwochabend gleich zwei Frauen Opfer eines Sexualdelikts geworden: eine 62-Jährige in Niendorf und eine 31-Jährige in Eidelstedt. In beiden Fällen bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich die 62-jährige Frau auf einem Spaziergang im Bereich Herulerweg/Abronendamm, als sie gegen 19.30 Uhr von einem Mann angesprochen wurde. Er versuchte, sie in ein Gespräch zu verwickeln und sich ihr zu nähern. Als sie in ihr abgestelltes Auto einsteigen wollte, griff er sie an, berührte sie unsittlich und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Als die Frau sich wehrte und um Hilfe schrie, ließ der Mann von ihr ab und flüchtete in unbekannte Richtung.

Sexualdelikt in Niendorf – so wird der Täter beschrieben:

  • etwa 30 Jahre alt
  • etwa 1,70 Meter groß
  • schlank
  • kurze schwarze Haare
  • "südländisches" Erscheinungsbild
  • roch nach Alkohol
  • trug ein rot-braunes T-Shirt und eine blaue Jeans
  • hatte eine braune Ledertasche umgehängt

Die Fachdienststelle für Sexualdelikte hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder im Zusammenhang mit der geschilderten Tat etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Polizei Hamburg: Mann attackiert 31-Jährige in Eidelstedt

Eine Stunde zuvor, gegen 18.30 Uhr, war in Eidelstedt bereits eine 31-jährige Frau Opfer eines Sexualdelikts geworden. "Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde die Frau auf einem Verbindungsweg zwischen dem Pflugacker und dem Lenföhrdener Weg von hinten von dem unbekannten Täter attackiert", sagt Polizeisprecher Florian Abbenseth. "Er hielt sie fest und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor."

Doch die Frau setzte sich zur Wehr – mit Erfolg. Es gelang ihr, sich zu befreien und zu flüchten. Der Angreifer flüchtete daraufhin in Richtung Pflugacker.

Sexualdelikt in Eidelstedt – so wird der Täter beschrieben:

  • 30 bis 40 Jahre alt
  • etwa 1,80 Meter groß
  • kräftige Statur
  • ovale Gesichtsform
  • dunkle, kurze Haare
  • dunkle Augenfarbe
  • Dreitagebart
  • trug ein dunkelgraues Polo-Shirt mit Schriftlogo auf der Brust, eine kurze, braune Hose mit Cargo-Taschen und dunkle, knöchelhohe Arbeitsschuhe

Nach dem Sexualdelikt passierte eine bislang ebenfalls unbekannte Zeugin den Schleichweg und den Täter auf dessen Flucht. Sie ist 1,67 bis 1,80 Meter groß und hat dunkles, schulterlanges Haar.

Die Polizei bittet auch in diesem Fall Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei oder bei einer Polizeidienststelle zu melden. Abbenseth: "Insbesondere wird auch die beschriebene Zeugin gebeten, sich bei der Polizei zu melden."

( cw/coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg