Ukraine-Krieg

Rund 36.000 Flüchtlinge aus der Ukraine im Norden erfasst

Kiel (dpa/lno). Seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine vor knapp einem halben Jahr sind in Schleswig-Holstein 34.999 ukrainische Flüchtlinge registriert worden. Darüber hinaus wurden 996 Menschen aus Drittstaaten erfasst, die ebenfalls aus der Ukraine vertrieben wurden, wie das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge am Dienstag mitteilte. In den Landesunterkünften leben derzeit noch 2290 Vertriebene aus der Ukraine. Russland hatte den Ukraine-Krieg am 24. Februar begonnen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg