Rendsburg-Eckernförde

Schwebefähre wegen Arbeiten vorübergehend außer Betrieb

Die Rendsburger Schwebefähre fährt über den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) nach Rendsburg.

Die Rendsburger Schwebefähre fährt über den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) nach Rendsburg.

Foto: Marcus Brandt/dpa/Archivbild

Rendsburg (dpa/lno). Die Rendsburger Schwebefähre ist wegen verschiedener Arbeiten vorübergehend nicht in Betrieb. Die am Montag begonnene Unterbrechung solle maximal drei Wochen dauern, teilte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Nord-Ostsee-Kanal der Deutschen Presse-Agentur mit. Zuvor hatten die Zeitungen des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (shz) darüber berichtet.

Unter anderem soll ein fahrbares Arbeitsgerüst abgebaut werden. Außerdem sind Kontrollen und Wartungsarbeiten nötig. «Alle Beteiligten bemühen sich, die Schwebefähre so schnell als möglich wieder in Betrieb zu nehmen», teilte das WSA mit. Die Schwebefähre werde von vielen Schulkindern genutzt. Daher lege man planbare Arbeiten, die zu einer Unterbrechung des Verkehrs führen, in die Schulferien.

Die Schwebefähre ist ein Wahrzeichen der Stadt Rendsburg. Wegen einer Havarie war sie zuletzt sechs Jahre lang außer Betrieb. Die 1913 in Dienst gestellte historische Fähre war im Januar 2016 bei schlechter Sicht mit einem Schiff zusammengestoßen und dabei zerstört worden. Die neue Schwebefähre hatte Anfang März ihren regulären Dienst aufgenommen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg