Schwimmen

Freiwasser-WM: Linka mit starkem Debüt über Langstrecke

Barsbüttel (dpa/lno). Elea Linka von der SG Stormarn Barsbüttel hat bei ihrer Premiere bei den Freiwasser-Weltmeisterschaften einen Achtungserfolg erzielt. Über die 25-Kilometer-Distanz im Lupa-See bei Budapest erreichte die Schleswig-Holsteinerin in der Zeit von 5:25:36,70 Stunden den sechsten Rang. Diesen Platz hatte sie im vergangenen Jahr auch bei den Europameisterschaften an selber Stelle belegt.

«Bei meiner ersten WM Sechste - damit kann ich zufrieden sein. Schließlich war ich hier eine der Jüngsten», sagte die 21-Jährige, die im Rennen viel Führungsarbeit verrichtet hatte. «Mir macht es nichts aus, vorn allein zu schwimmen, ich trainiere ja auch oft allein. Der Plan dabei war jedenfalls, dass ich mein Tempo schwimme und das Feld damit auch etwas zerreiße, denn ich habe nicht die höchste Endgeschwindigkeit», betonte sie.

Den Titel gewann Rekordweltmeisterin Ana Marcela Cunha (5:24:15,00) aus Brasilien vor Lea Boy (Würzburg/5:24:15,20).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg