Polizei Hamburg

Bus muss bei Feuerwehreinsatz notbremsen: fünf Verletzte

Bei einem Busunfall in der Bachstraße wurden fünf Menschen verletzt.

Bei einem Busunfall in der Bachstraße wurden fünf Menschen verletzt.

Foto: Michael Arning

Die Blaulichtfahrt eines Löschfahrzeugs könnte Ursache für die Notbremsung an der Bachstraße gewesen sein. Ältere Dame kommt in Klinik.

Hamburg. Bei einem Busunfall in der Bachstraße (Barmbek-Süd) sind am Dienstagnachmittag fünf Menschen verletzt worden. Der Linienbus musste nach Angaben von Polizei und Feuerwehr in der Nähe der Haltestelle Herderstraße eine Notbremsung einleiten. Nach ersten Erkenntnissen könnte die Einsatzfahrt eines Feuerwehrautos den Busfahrer zu dem Manöver gezwungen haben.

Die Feuerwehr schickte mehrere Rettungswagen sowie den Leitenden Notarzt zum Unfallort. Alle Verletzten wurden vor Ort medizinisch untersucht. Eine ältere Dame musste anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert werden, die anderen Passagiere konnten ihren Weg allein fortsetzen.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Auch die Feuerwehr hat nach Angaben eines Sprechers ihren Unfallsachbearbeiter zur Einsatzstelle geschickt, um zu klären, ob tatsächlich die Einsatzfahrt eines Feuerwehrfahrzeugs den Unfall ausgelöst hat.

( arg/hib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg