Feuerwehr Hamburg

Nach Schiffskollision: Schubverband drohte zu sinken

Nach einer Kollision droht ein Schubverband in der Billwerder Bucht zu sinken (Symbolbild).

Nach einer Kollision droht ein Schubverband in der Billwerder Bucht zu sinken (Symbolbild).

Foto: imago images/Blaulicht News

Die Feuerwehr war mit Großaufgebot vor Ort, um ein Versinken des havarierten Schubverbands noch zu verhindern.

Hamburg. In der Billwerder Bucht ist es am Montagabend zu einer Schiffskollision gekommen. Gegen 22.11 Uhr hatte das tschechische Binnenmotorschiff "Alexis" versucht, an der Wassertreppe am Ausschläger Elbdeich anzulegen, wie der Lagedienst der Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Beim Anlegemanöver rammte das 81 Meter lange Schiff den Schubverband. Dabei entstand an diesem ein etwa 70 Zentimeter langer Riss unterhalb der Wasserlinie.

Nach Angaben der Feuerwehr waren 30 Einsatzkräfte vor Ort, die mit Wasserpumpen ein Sinken des Schiffes verhindern konnten. Taucher der DLRG brachten ein Lecksegel an, um den Riss in der Außenhaut des Schubverbandes zu reparieren.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg