Leichtathletik

Doppeltes Gold für HSV-Sprinter Ansah: Sieg über 200 Meter

dpa

Hamburg. Owen Ansah hat das Double bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Berlin perfekt gemacht. Einen Tag nach seinem 100-Meter-Erfolg (10,09) lief der HSV-Sprinter auch über 200 Meter in 20,41 Sekunden zu Gold. Allerdings profitierte der 21-Jährige dabei von der nachträglichen Disqualifikation von Joshua Hartmann (Köln). Zuvor waren drei Finalteilnehmer wegen jeweils eines Fehlstarts ebenfalls disqualifiziert worden. Dazu zählte auch Ansahs Teamgefährte Lucas Ansah-Peprah, der am Samstag noch Dritter über 100 Meter geworden war.

HSV-Weitspringer Nick Schmahl landete unterdessen auf dem fünften Rang (7,29 Meter). Tabea Themann (TH Eilbeck) kam über 5000 Meter als Sechste ins Ziel (16:20,01 Minuten), Louise Wieland (HSV) sprintete über 200 Meter (24,04 Sekunden) auf Platz sieben.

Alina Ammann (TuS Esingen) kam derweil im Finale über 800 Meter auf den fünften Platz. Für die Schleswig-Holsteinerin wurden 2:05,42 Minuten gestoppt. Joel Kuluki (LBV Phönix Lübeck) beendete den Dreisprung-Wettbewerb der Männer auf dem siebten Rang (14,54 Meter). Julia Kümpers (LC Kronshagen) wurde Siebte über 5000 Meter (16:22,26 Minuten). Die 4x100-Meter-Staffel der Frauen des MTV Lübeck erreichte den sechsten Platz (47,63 Sekunden).

© dpa-infocom, dpa:220626-99-809801/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )