Hamburger Innenstadt

Schachturnier: 3000 Schüler auf Rathausmarkt

Das weltgrößte Schul-Schachturnier wird erstmals im Freien stattfinden – auf dem Rathausmarkt.

Das weltgrößte Schul-Schachturnier wird erstmals im Freien stattfinden – auf dem Rathausmarkt.

Foto: picture alliance/dpa | Markus Scholz

Das weltgrößte Schul-Schachturnier findet im Freien statt. Auch Peter Tschentscher will "eigene Züge" setzen. Die Hintergründe.

Hamburg.  Das ist eine Premiere und was für eine: Das größte Schul-Schachturnier der Welt mit dem markanten Namen „Rechtes gegen Linkes Alsterufer“ wird erstmals in seiner 64-jährigen Geschichte im Freien ausgetragen, und zwar auf dem Rathausmarkt.

Am kommenden Donnerstag (23. Juni) werden hier rund 3000 Schüler aus ganz Hamburg im Schach gegeneinander antreten können. „Nach all den Lockdowns und Schulschließungen wird dies genau einer der Momente, nach denen sich alle so gesehnt haben“, sagte Turnier-Organisator Björn Lengwenus. Am Donnerstagmittag will zudem Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) während eines Turnierbesuchs bei einem Simultanspiel „eigene Züge“ setzen.

Hamburger Innenstadt: Turnier musste pausieren

Seit Mai 2017, als mehr als 4000 Teilnehmer gegeneinander spielten, ist das Alsteruferturnier das größte Schachturnier der Welt. Wegen der Pandemie gab es zwei Jahre lang allerdings keinen Wettbewerb.

Zuvor wurde im CCH und in der Barclays-Arena gespielt. Die neue Austragungsform als Open-Air-Turnier biete die Möglichkeit, „sorgenfrei ohne Beschränkungen den Wettstreit wieder aufleben zu lassen“, heißt es von der Schulbehörde. Und so nah an der Alster habe das Turnier bisher auch noch nicht stattgefunden.

( dah )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg