2. Bundesliga

HSV-Stürmer Jatta fällt lange aus: Verein muss nachbessern

dpa
Bakery Jatta kämpft um den Ball.

Bakery Jatta kämpft um den Ball.

Foto: dpa

HSV-Stürmer Jatta ist möglicherweise schlimmer verletzt als bisher angenommen. Dem Bericht zufolge verpasst der Gambier den Saisonstart. In dem Fall müsste der HSV in der Offensive erst recht nachbessern.

Hamburg. HSV-Stürmer Bakery Jatta muss wochenlang pausieren und wird zumindest den Trainingsauftakt, möglicherweise sogar den Saisonstart des Hamburger Fußball-Zweitligisten verpassen. Bei dem 23-Jährigen wurde bei einer MRT-Untersuchung eine schwere Muskelverletzung im Oberschenkel diagnostiziert, wie der Hamburger SV am Samstag mitteilte. Die Verletzung hatte sich der Gambier am Montag im Relegations-Rückspiel gegen Hertha BSC (0:2) zugezogen. Durch die Niederlage gegen die Hertha verpasste der HSV die Erstliga-Rückkehr.

Nach Informationen des "Hamburger Abendblatt" (Sonntag) könnte Jatta sogar mehrere Monate wegen eines multiplen Muskelbündelrisses ausfallen. Damit würde der Flügelstürmer nicht nur den Trainingsauftakt am 18. Juni, sondern auch den Saisonstart am 15. Juli verpassen. Die genaue Ausfallzeit könne nicht prognostiziert werden, hieß es in dem Bericht – zumal Jatta in der Vergangenheit nach Verletzungen schneller als andere Profis zurückgekehrt war.

Sollte sich jedoch abzeichnen, dass Jatta tatsächlich lange ausfällt, müsste der HSV in der Offensive personell erst recht nachbessern. Nach den Abgängen von Flügelstürmer Faride Alidou (zu Eintracht Frankfurt) sowie der Offensiv-Allrounder Giorgi Tschakwetadse (Ende der Ausleihe/KAA Gent) und Manuel Wintzheimer (1. FC Nürnberg) wollten die Hanseaten bereits zwei Außenbahnspieler verpflichten.

© dpa-infocom, dpa:220528-99-462825/3

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )