Bahn

HVV: Seit Freitag 126.500 9-Euro-Tickets verkauft

dpa
Ein 9-Euro-Ticket ist vor einem Fahrkartenautomaten zu sehen.

Ein 9-Euro-Ticket ist vor einem Fahrkartenautomaten zu sehen.

Foto: dpa

Hamburg. Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) hat in den ersten Vorverkaufstagen seit Freitag 126.500 9-Euro-Tickets verkauft. Mehr als 100.000 davon seien über die App und den Online-Shop des Verbundes verkauft worden, teilte eine HVV-Sprecherin am Montag auf Anfrage mit. Sie sprach von einer überdurchschnittlich hohen Nachfrage, "und noch steigen die Zahlen".

Aktuell ist das Ticket neben App und Onlineshop an fast allen Servicestellen des HVV sowie in vielen Bussen im Hamburger Umland erhältlich. An Fahrkarten-Automaten, in Hamburger Bussen und in der HVV-switch-App ist das Sonderticket erst ab 1. Juni zu bekommen.

Das Ticketangebot soll in den Monaten Juni, Juli und August Haushalte bei den explodierenden Energiekosten entlasten und zudem Fahrgäste in den öffentlichen Nahverkehr locken. Die Fahrkarten sind bundesweit im Nah- und Regionalverkehr gültig. Die Deutsche Bahn und viele andere Verkehrsverbünde haben erst am Montag mit dem Vorverkauf begonnen. Die knapp 700.000 Abokunden im HVV müssen sich nicht weiter kümmern. Für sie wird der Preis der Zeitkarte automatisch auf 9 Euro pro Monat reduziert.

Der Bund finanziert das 9-Euro-Ticket, indem er den Ländern 2,5 Milliarden Euro zum Ausgleich für Einnahmeausfälle gibt. Der Bundesrat hatte am Freitag dem vom Bundestag beschlossenen Finanzierungsgesetz zugestimmt. Bahn- und Busbetreiber sowie die Verkehrsverbünde stellen sich auf einen größeren Andrang von Fahrgästen ein - gerechnet wird vor allem an Wochenenden mit vollen Zügen.

© dpa-infocom, dpa:220523-99-399833/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )