Hamburger Hochbahn

U1 und U3 nach Feuer an der Strecke unterbrochen

Feuerwehrleute auf dem Weg in eine Hamburger U-Bahn-Haltestelle (Archivbild). Am Sonnabend hatte es ein Feuer an der Haltestelle Kellinghusenstraße gegeben. Die U1 und die U3 waren von Streckensperrungen betroffen.

Feuerwehrleute auf dem Weg in eine Hamburger U-Bahn-Haltestelle (Archivbild). Am Sonnabend hatte es ein Feuer an der Haltestelle Kellinghusenstraße gegeben. Die U1 und die U3 waren von Streckensperrungen betroffen.

Foto: Michael Arning

Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet. Verkehr der U1 und U3 in Winterhude und Eppendorf war betroffen.

Hamburg. Wegen eines Feuerwehreinsatzes an der Haltestelle Kellinghusenstraße (Eppendorf) sind die beiden Hamburger U-Bahnlinien U1 und U3 am frühen Sonnabendabend für gut eine Stunde unterbrochen worden. Wie ein Hochbahn-Sprecher dem Abendblatt sagte, habe es ein Feuer an einem Holzweg gegeben, der für Betriebsmitarbeiter der Hochbahn gedacht ist. Über das Ausmaß und die Ursache konnte er noch keine Angaben machen.

Die Feuerwehr war kurz vor 19 Uhr noch im Einsatz, beendete ihre Arbeit aber dann. Die Polizei sollte anschließend die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen.

Wegen der Rauchentwicklung wurde der Verkehr der U1 zwischen Lattenkamp und Klosterstern unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet. Zunächst waren wegen der schnellen Abhilfe für die betroffenen Fahrgäste mehrere Taxis gefahren.

Hamburger Hochbahn bei Twitter

Auf der Linie der U3 fuhren keine Züge zwischen Saarlandstraße und Schlump. Auch hier verkehrten stattdessen Busse und Taxis. Die Hochbahn hat die U3 gegen 19.30 Uhr wieder freigegeben. Auf der Linie U1 musste jedoch zunächst der Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Kellinghusenstraße und Stephansplatz aufrechterhalten bleiben. Dort war die Strecke gegen 20 Uhr wieder frei.

( HA/ryb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg