Basketball-Bundesliga

Dritte Niederlage gegen Bonn: Hamburg Towers ausgeschieden

dpa
Pedro Calles coacht sein Team von der Seitenlinie.

Pedro Calles coacht sein Team von der Seitenlinie.

Foto: dpa

Hamburg. Für Bundesligist Hamburg Towers ist die Basketball-Saison beendet. Mit 88:95 (54:48) verloren die Hanseaten am Freitag gegen die Telekom Baskets Bonn auch das dritte Spiel in der Viertelfinal-Serie "Best of Five" und sind ausgeschieden. Es war zugleich auch die letzte Partie für Pedro Calles als Trainer der Hanseaten. Bester Hamburger Werfer war Jaylon Brown (21).

Mit 3400 Zuschauern war die Inselparkhalle zum ersten Mal seit der Partie gegen Crailsheim am 29. Februar 2020 wieder ausverkauft. Und vor dieser Kulisse gelang den Towers der bessere Start. Nach ein paar Minuten schlichen sich jedoch einige Fehler bei den Gastgebern ein, die Bonn zu nutzen wusste. Auch leisteten sich die Hamburger zu viele Fouls. Im zweiten Viertel lag Bonn dann zweimal deutlich vorn, aber die Hanseaten steigerten sich von Minute zu Minute und holten sich die Führung zurück.

Trotz einer kleine Schwächephase im dritten Viertel konnte das Calles-Team den Abstand sogar vergrößern. Vor dem Schlussabschnitt betrug das Polster elf Punkte. Es dauerte indes nur knapp fünf Minuten, da hatte Bonn auf 78:79 verkürzt. Am Ende hatten die Gäste dann die besseren Nerven und in Parker Jackson-Cartwright auch den Mann für die entscheidenden Körbe.

© dpa-infocom, dpa:220520-99-373009/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )