Deutsche Bahn

Bahn hofft Ende der Einschränkungen am Nachmittag

dpa
Passagiere warten am Bahnhof auf ihren Zug.

Passagiere warten am Bahnhof auf ihren Zug.

Foto: dpa

Hamburg. Bahnreisende können nach einem Kabelbrand auf einer vielbefahrenen Strecke in Hamburg auf ein baldiges Ende der Beeinträchtigungen hoffen. Es sehe gut aus, sagte ein Bahnsprecher am Sonntagmittag. "Die Arbeiten schreiten gut voran." Voraussichtlich in den späten Nachmittagsstunden seien alle Beeinträchtigungen beseitigt. Betroffen von den Störungen im Bahnverkehr war vor allem der Norden.

Grund war ein Kabelbrand in Hamburg am Freitag, der langwierige Reparaturen nötig machte. Das Verkehrsunternehmen rät Reisenden, sich vor der Abfahrt auf der Bahn-Homepage oder bei der telefonischen Reiseauskunft über ihre Verbindungen zu informieren.

Die ICE-Züge Kiel/Lübeck - Hamburg - Hannover - Kassel-Wilhelmshöhe - Süddeutschland fielen am Sonntag weiter zwischen Norddeutschland und Hannover Hauptbahnhof vereinzelt aus, die ICE-Züge Kiel/Hamburg - Hannover - Frankfurt/Main - Stuttgart/Schweiz starten beziehungsweise enden in Hamburg. Die EC-Züge Hamburg - Berlin - Dresden - Prag enden beziehungsweise beginnen in Berlin. Die ICE-Züge Hamburg - Berlin - Erfurt - München fahren zwischen Hamburg und Berlin nur einmal pro Stunde.

© dpa-infocom, dpa:220515-99-293941/5

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )