Polizei ermittelt

Motorradfahrer stirbt bei Unfall am Flughafen Hamburg

Bei einem Unfall auf der Zeppelinstraße ist ein Motorradfahrer am Sonnabendabend tödlich verletzt worden.

Bei einem Unfall auf der Zeppelinstraße ist ein Motorradfahrer am Sonnabendabend tödlich verletzt worden.

Foto: Michael Arning

Der 58-Jährige hat offenbar die Kontrolle über sein Gefährt verloren und krachte gegen einen Mazda. Der Mann starb noch vor Ort.

Hamburg. Tödlicher Unfall am Flughafen Hamburg: Ein Motorradfahrer ist am Sonnabend auf der Zeppelinstraße verunglückt und erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Wie der Lagedienst der Polizei mitteilte, kam es um 20.10 Uhr zu dem Unglück auf der Flughafenumgehung. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt nun.

Polizei Hamburg: Motorradfahrer stirbt bei Unfall am Flughafen

"Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr der Fahrer eines Mazda die Zeppelinstraße aus Richtung Krohnstiegtunnel kommend in Richtung stadteinwärts im linken Fahrstreifen", schildert Polizeisprecher Thilo Marxsen am Sonntagmorgen den Unfallhergang. Aus noch ungeklärter Ursache sei dabei ein sich von hinten näherndes und in gleicher Richtung fahrendes Motorrad mit dem Auto zusammengestoßen. Der 58-Jährige mit seiner Ducati sei "mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit" in einer langgezogenen Kurve unterwegs gewesen, so Marxsen.

Durch die Kollision stürzte der Motorradfahrer und verstarb noch wegen schwerster Verletzungen an der Unfallstelle. In dem am Unfall beteiligten Mazda saß eine dreiköpfige Familie, für deren Betreuung ein Notfallseelsorger angefordert wurde.

Die Zeppelinstraße blieb über mehrere Stunden in beiden Richtungen gesperrt. Die Dekra war bereits in der Nacht vor Ort, um den Unfall auch mithilfe eines 3D-Scanners zu rekonstruieren. Die Ducati wurde sichergestellt. Polizisten der zuständigen Verkehrsdirektion Ost führen nun die weiteren Ermittlungen.

( arg/cw/ras )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg