Kriminalität

Verhinderter Kokainschmuggel am Hamburger Flughafen

dpa
Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll".

Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll".

Foto: dpa

Hamburg. Insgesamt 16 Kilogramm Kokain hat das Hauptzollamt Itzhoe am Hamburger Flughafen bei zwei Reisenden aus Brasilien gefunden. Am 07. Mai entdeckten die Beamten beim Röntgen der Koffer bei beiden Reisenden einen doppelten Boden, teilte der Zoll am Freitag mit. Der erste Reisende hatte sieben Kilogramm Kokain in dem Kofferboden versteckt. Ein zweiter Reisender mit Kokain wurde noch am selben Tag identifiziert. Bei ihm fand der Zoll durch das Röntgen neun Kilogramm Kokain in schlauchartigen Gegenständen. Gegen beide Reisende wurde ein Haftbefehl erlassen.

© dpa-infocom, dpa:220513-99-277053/3

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )