Wohnungsbau Hamburg

Diekmoor: Antrag auf Volksbegehren – Beteiligung startet

Die Langenhorner Initiative „Rettet das Diekmoor“ RDD (Archivbild)

Die Langenhorner Initiative „Rettet das Diekmoor“ RDD (Archivbild)

Foto: Rettet das Diekmoor

Im Landschaftsschutzgebiet Diekmoor, das großteils von Kleingartenvereinen genutzt wird, sollen 700 Wohnungen entstehen.

Im Landschaftsschutzgebiet Diekmoor, das großteils von Kleingartenvereinen genutzt wird, sollen 700 Wohnungen entstehen. Die Initiative „Rettet Hamburgs Grün – Klimaschutz jetzt!“ lehnt das ab. Nach einer erfolgreichen Unterschriftenaktion mit 14.293 Unterzeichnenden will sie am heutigen Freitag die Durchführung eines Volksbegehrens als Vorbereitung eines Volksentscheids beim Senat anmelden.

Am Dienstag, 17. Mai, findet um 18.30 Uhr in der Stadtteilschule Am Heidberg und als Livestream auf YouTube auch die Auftaktveranstaltung des Beteiligungsverfahrens zum „Rahmenplan Diekmoor“ statt. Dort werden die Rahmenbedingungen für die Quartiersentwicklung und der aktuelle Stand der Untersuchungen vorgestellt. Zudem erfahren Interessierte, wie sie sich in das Planungsverfahren einbringen können (Information und Anmeldung ab dem 6. Mai auf www.tollerort-hamburg.de/diekmoor-forum). Im Rahmen des gesamten Verfahrens wird es neben Veranstaltungen für die Öffentlichkeit auch Diskussionswerkstätten und zwei Online-Beteiligungen geben.

Laut Bezirksamt soll am Diekmoor ein städtebaulich, landschaftsplanerisch und architektonisch vorbildliches Quartier entwickelt werden, das aktuelle und künftige Anforderungen an Klimaschutz, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit erfüllt. Mindestens 60 Prozent der Wohneinheiten sollen öffentlich gefördert werden. Weitere Infos und alle Termine finden Sie auf der Website von Hamburg-Nord: https://t1p.de/diekmoor

( fru )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg