Hamburg. Königs-, Esels- und Humboldtpinguine leben im Tierpark Hagenbeck: Warum trotz Brutzeit royaler Nachwuchs in Hamburg ausgeschlossen ist.

Es gibt Feiertage für Bier, das Tragen von Jogginghosen und Handtüchern, den Purzelbaum und Radiergummis: Da wirkt ein Welttag des Pinguins regelrecht konservativ. Zumal der 25. April sogar einen zoologischen Hintergrund hat. Immer an diesem Tag, so will es die Historie des seit 2008 begangenen Ehrentags des flugunfähigen Federviehs, beginnen die Adeliepinguine den Marsch zu ihren Brutplätzen.