Hockey

Corona: Alsters Hockey-Damen mit Sorgen ins Viertelfinale

dpa
Zwei Spieler kämpfen mit ihren Hockeyschlägern um den Ball.

Zwei Spieler kämpfen mit ihren Hockeyschlägern um den Ball.

Foto: dpa

Hamburg. Titelverteidiger Club an der Alster Hamburg bangt vor dem Viertelfinale um die deutsche Hallenhockey-Meisterschaft am Samstag gegen den TSV Mannheim um vier Spielerinnen, die sich wegen Corona in Quarantäne befinden. Auch Trainer Jens George sowie zwei Mitglieder aus dem Betreuerstab sind betroffen. "Wir haben eine Woche nicht trainiert", sagte George. Sollte er selbst nicht in die Halle dürfen, will George seine Mannschaft von zu Hause via Livestream betreuen und telefonisch coachen.

In der Top-Acht-Runde kommt es zu insgesamt vier Duellen zwischen Teams aus Hamburg und Mannheim. Im Anschluss an die Damen (13.00 Uhr) empfangen die Alster-Herren den Mannheimer HC (15.30 Uhr). Die HTHC-Herren müssen am Sonntag (12.00 Uhr) beim TSV antreten, während das Harvestehuder Damen-Team ab 14.30 Uhr beim MHC zu Gast sein wird.

© dpa-infocom, dpa:220120-99-784247/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )