Kliniken

Hamburgs Baby-Boom: Wo 2021 am meisten Kinder zur Welt kamen

2021 kamen in Hamburg mehr Babys als in den Vorjahren zur Welt.

2021 kamen in Hamburg mehr Babys als in den Vorjahren zur Welt.

Foto: picture alliance / ZB | Waltraud Grubitzsch

Die Zahl der Neugeborenen ist 2021 weiter gestiegen. Fünf große Krankenhäuser registrierten jeweils mehr als 3000 Geburten.

Hamburg. Die Zahl der Geburten ist in Hamburg erneut gestiegen. Im Vergleich zum Jahr 2020 (24.176 Geburten) wuchs die Zahl um 883 Entbindungen an. Mit 25.004 Geburten und insgesamt 25.499 Kindern liegt der Wert deutlich über den Zahlen der vergangenen Jahre. Nur 2018 hatte es mit einem Spitzenwert von 25.077 mehr Geburten gegeben.

Die höchsten Zahlen meldeten wie schon in den Jahren zuvor die großen Hamburger Geburtskliniken. Lediglich die Reihenfolge hat sich im Vergleich zu 2020 verändert. Ganz vorne in der Statistik liegt die Asklepios Klinik Altona (3721 geborene Kinder). Es folgen das Katholische Marienkrankenhaus (3632), die Asklepios Klinik Barmbek (3421), das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (3312) sowie das Albertinen-Krankenhaus (3278). Damit registrierten fünf Hamburger Krankenhäuser jeweils über 3000 Geburten.

Kliniken: Babyboom – Marienkrankenhaus hat größten Zuwachs

Damit sicherte sich das AK Altona wie im Vorjahr den Spitzenplatz der Geburtenstatistik. Den größten Zuwachs an Geburten verzeichnete das Marienkrankenhaus auf Platz zwei. Im Vorjahr hatte es mit einem Wert von 3306 (Platz vier) noch 326 Geburten weniger verzeichnet.

Mit 24.842 der insgesamt 25.004 Geburten sind die Krankenhäuser erneut mit Abstand die wichtigsten Einrichtungen. Die restlichen Geburten entfielen auf das Geburtshaus Hamburg (114) und die Elbehebammen (48). Auffällig: Die Zahlen im Geburtshaus Hamburg gingen 2021 stark zurück, im Jahr 2020 hatte es dort noch 185 Geburten gegeben.

( bron )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg