Deutsche Bahn

Eröffnung des S-Bahnhofs Ottensen zum dritten Mal verschoben

| Lesedauer: 3 Minuten
Da waren sie noch stolz auf die Baufortschritte: Manuela Herbort und Gordon Guevara von der Deutschen Bahn zusammen mit Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne, M.) an der Baustelle für den S-Bahnhof Ottensen im September vergangenen Jahres. Jetzt kommt es wieder zu Verzögerungen.

Da waren sie noch stolz auf die Baufortschritte: Manuela Herbort und Gordon Guevara von der Deutschen Bahn zusammen mit Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne, M.) an der Baustelle für den S-Bahnhof Ottensen im September vergangenen Jahres. Jetzt kommt es wieder zu Verzögerungen.

Foto: Roland Magunia / HA

Bahnfahrer sollten die Haltestelle im Sommer 2022 nutzen können – doch daraus wird nichts. Die Gründe für die erneute Verzögerung.

Hamburg. Die Geduld der Bahnfahrer in Hamburg wird weiter auf die Probe gestellt. Die Eröffnung der neuen S-Bahn-Station Ottensen muss erneut verschoben werden, wie die Deutsche Bahn am Donnerstag mitteilte. Fahrgäste können die Haltestelle erst ab Dezember 2022 nutzen.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Fertigstellung des neuen S-Bahnhofs verzögert. Eigentlich sollten Fahrgäste die Haltestelle ab August 2022 nutzen können. Davor war die Eröffnung der S-Bahn-Station für diesen Winter vorgesehen. Und davor hieß es, dass die Haltestelle Ottensen im vergangenen Jahr funktionstüchtig ist. Damals gab es Probleme beim Kabeltiefbau und der Entwässerung.

Eröffnung S-Bahnhof Ottensen verzögert sich zum dritten Mal

Dieses Mal sind nach Angaben der Deutschen Bahn Verzögerungen beim Bau der neuen Gleisanlage und Signaltechnik Grund für die erneute Verschiebung des Eröffnungstermins. "Dieser Meilenstein im Projekt spielt im Bauablauf eine zentrale Rolle", heißt es in der aktuellen Mitteilung der Bahn. "Hierbei wird das nördliche S-Bahngleis verschoben und die Signaltechnik angepasst. Diese Aspekte bilden die baulichen Voraussetzungen für die Errichtung des Mittelbahnsteigs einschließlich der Zugangsgebäude."

Dieser sogenannte Meilenstein verschiebt sich nun von ursprünglich Januar in das Frühjahr 2022. "Damit stellt die DB sicher, dass die gewünschte Funktionalität und Qualität der technischen Anlagen erreicht wird."

S-Bahnhof Ottensen – 5000 Fahrgäste täglich

Die letzte Verschiebung der Eröffnung der S-Bahn-Station hatte auch finanzielle Folgen. Der Bau in Ottensen wurde mit 40,7 Millionen Euro noch einmal deutlich teurer. Zuvor war von 32 Millionen Euro die Rede gewesen, davor waren es mal 27 Millionen Euro.

Wenn die Station Ottensen, die die Stadtteile Bahrenfeld und Ottensen erschließt, irgendwann fertig ist, sollen rund 5000 Fahrgäste täglich den neuen Bahnhof nutzen. 11.000 Menschen sollen zusätzlich im Umkreis von der besseren Anbindung profitieren. Der Neubau des S-Bahnhofs Ottensen sei "ein substanzieller Beitrag zur Verkehrswende in Hamburg", heißt es vonseiten der Deutschen Bahn. "Gerade das in Ottensen entstehende Neubaugebiet 'Mitte Altona' und die kleineren Neubauten in den beiden Stadtteilen profitieren davon."

Verkehrsbehörde erwartet von DB, dass neue Zeitplanung belastbar ist

Begeistert von der erneuten Verzögerung beim Bau des S-Bahnhofs Ottensen ist auch die Hamburger Verkehrsbehörde nicht. "Wir bedauern sehr, dass die Deutsche Bahn den Baufortschritt nicht im Zeitplan gewährleisten konnte", sagt Behördensprecher Dennis Krämer dem Abendblatt. "Wir erwarten nun von der DB, dass die neue Zeitplanung belastbar ist, eingehalten werden kann und die Nutzung für die Fahrgäste schnellstmöglich erfolgen kann.“

Der neue Bahnsteig wird über zwei Zugänge erreichbar sein. Der Hauptzugang Ost ist barrierefrei, der westliche Zugang wird in Richtung Thomasstraße und Gaußstraße bzw. Thalia gebaut.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg