Gesundheit

Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt auf 148,6

dpa
Die Testflüssigkeit eines Corona-Schnelltests wird ausgewertet.

Die Testflüssigkeit eines Corona-Schnelltests wird ausgewertet.

Foto: dpa

Kiel. Die Corona-Wochen-Inzidenz ist in Schleswig-Holstein am Dienstag leicht weiter gestiegen. Sie lag bei 148,6 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche. Am Montag hatte der Wert 146,7 betragen; am Dienstag vergangener Woche 152,7. Es wurden 916 Neuinfektionen im Land gemeldet, wie aus den Daten der Landesmeldestelle hervorgeht (Stand: 18.42 Uhr). Am Dienstag vor einer Woche waren es 907 Neuansteckungen gewesen, an allen Tagen danach weniger.

Es wurden zwei weitere Corona-Todesfälle gemeldet. Die Zahl der registrierten Fälle seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 1821. 200 Corona-Patienten wurden im Krankenhaus behandelt - also 4 mehr als am Montag. 56 (-4) lagen auf Intensivstationen; 36 (-2) dieser Schwerkranken mussten beatmet werden.

Die Hospitalisierungsinzidenz betrug am Dienstag weiterhin 3,09. Der Wert besagt, wie viele Corona-Kranke innerhalb einer Woche je 100.000 Menschen in Kliniken kamen.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hat erneut der Kreis Herzogtum Lauenburg (197,8), danach folgen Lübeck (191,3) und der Kreis Stormarn (176,7). Im Kreis Nordfriesland liegt der Wert nun mit 87,9 am niedrigsten. Danach folgt der Kreis Dithmarschen mit 99,8, der lange den kleinsten Inzidenzwert im Land hatte.

© dpa-infocom, dpa:211206-99-281327/4

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )