Hamburg

NDR verkauft Immobilien am Rothenbaum – auch Villen?

| Lesedauer: 4 Minuten
Das NDR-Funkhaus in der Rothenbaumchaussee in Hamburg. Der Norddeutsche Rundfunk will sich von Immobilien trennen – auch um sein Sparprogramm zu erfüllen.

Das NDR-Funkhaus in der Rothenbaumchaussee in Hamburg. Der Norddeutsche Rundfunk will sich von Immobilien trennen – auch um sein Sparprogramm zu erfüllen.

Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb | Maurizio Gambarini

Umzüge nach Lokstedt und Sparprogramm schaffen Platz am Traditionsstandort. Wird eine besondere Villa verkauft?

Hamburg. Es sind noch wenige Hundert Meter bis zum Ufer, doch wer über Immobilien am Hamburger Rothenbaum spricht, der darf die Attribute „beste Adresse“ und „Alsternähe“ inserieren. Eine auffällig große Zahl an Häusern oder Wohnungen mit den eleganten Fassaden geht hier nicht durch Maklerhände. Zwischen Innocentiapark und Harvestehuder Weg wird vermutlich mehr vererbt als verkauft. Das könnte sich bald ändern. Als „Player“ betritt der Norddeutsche Rundfunk (NDR) den Markt. Der öffentlich-rechtliche Sender prüft nach Abendblatt-Informationen derzeit, von welchen seiner Gebäude und Flächen am Rothenbaum er sich möglicherweise trennen kann.

Zwei Gründe befeuern die interne Debatte: Durch den Umzug einiger Abteilungen und Redaktionen wie NDR Info nach Lokstedt werden schlicht etliche Räume und Häuser nicht mehr gebraucht. Und auf den Redaktionen, der Technik und der Verwaltung lastet ein enormer Spardruck. 300 Millionen Euro in vier Jahren – das ist die Summe, um die der Haushalt eingedampft werden muss. NDR-Intendant Joachim Knuth hatte diese Zahl im Juni des vergangenen Jahres im Abendblatt genannt. „Schmerzhaft“ werde das.

Hamburg: NDR trennt sich von Immobilien am Rothenbaum

Wie hilfreich, dass es für diese Rosskur in der NDR-Apotheke wenige, aber möglicherweise effektive Pflaster und Salben gibt. Ein Heilmittel ist der Immobilienverkauf. Mit etwas Geschick und anhaltendem Steilflug bei den Marktpreisen lassen sich so Millionen Euro erzielen.

Denn welche drei mythischen Worte lassen Immobilienherzen hüpfen? Lage, Lage, Lage. So erklärte Matthias Beuge, Geschäftsführer von Dahler & Company Alster: Die Quadratmeterpreise stiegen in Rotherbaum weiter, zuletzt sei bei einer Eigentumswohnung ein Spitzenpreis von 28.800 Euro pro Quadratmeter erzielt worden. Bei den Stadthäusern und Mehrfamilienhäusern seien „für das richtige Objekt“ Summen im zweistelligen Millionenbereich möglich. „Die Nachfrage ist ungebrochen hoch.“

Eine NDR-Sprecherin bestätigte dem Abendblatt: „Mit dem Umzug von NDR Info Hörfunk nach Lokstedt und nach der Fertigstellung des geplanten Programmhauses in Lokstedt (angestrebte Fertigstellung Herbst 2023) bietet sich dem NDR die Möglichkeit, Immobilien am Standort Rotherbaum zu verkaufen.“ Für den Rothenbaum sowie Lokstedt erarbeite der NDR ein „umfangreiches Immobilienkonzept“. Daraus leite man dann ab, wie man freiwerdene Flächen am Rothenbaum nutze und „welche Immobilien für einen Verkauf in Frage kommen“.

NDR: Multimediahaus in Lokstedt – und ein Asbest-Hochhaus

In Lokstedt hat der NDR sein Info-Hörfunkprogramm mit dem dazugehörigen Fernsehangebot, der Onlineredaktion und der für Social Media in einem Haus „verheiratet“. Das war kein Neubau, sondern die bisherige, umgebaute Sendestube von ARD-Aktuell (Tagesschau). Am einstigen TV-Studiostandort wird „Multimedia“ jetzt großgeschrieben. Mitten auf dem Gelände am Tierpark Hagenbeck steht das verwaiste, 1975 eingeweihte Hochhaus. Nachdem dort vor drei Jahren Asbest entdeckt und die Mitarbeiter zum sofortigen Umzug gebeten wurden, wird es zwar gesichert, aber nicht saniert. Denn dafür – wie für einen Abriss – fehlt dem Sender das Geld.

Vom Rothenbaum senden unter anderem NDR 90,3, NDR 2 und NDR Kultur. Der Hamburger Stadtsender und die „Direktion“ des Landesfunkhauses sollen 2023 in einen Neubau in Lokstedt ziehen. Dort soll auch das Hamburg Journal des NDR Fernsehens eine Heimat finden. Am historischen Standort Rothenbaumchaussee wird es deutlich luftiger, sodass nach weiteren internen Umzügen Häuser veräußert werden können. Ob NDR-Gebäude an der Oberstraße und am Mittelweg zur Disposition stehen, ist unklar.

Ein selten beachtetes Haus ist die weiße Stadtvilla am Rande des NDR-Geländes an der Rothenbaumchaussee. Sie ging erst Anfang der Siebzigerjahre in den Besitz des Senders über. Nach Abendblatt-Informationen verkauften die Erben einer bekannten Hamburger Familie sie damals für rund eine Million D-Mark. Ihr Wert dürfte heute in Euro bei einem Vielfachen liegen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg