Tiere

Hagenbeck öffnet Tierhäuser wieder: Mit 2G-Regelung

dpa
Ein Orang-Utan-Affe spielt in Hagenbecks Tierpark mit einem Jungtier.

Ein Orang-Utan-Affe spielt in Hagenbecks Tierpark mit einem Jungtier.

Foto: dpa

Hamburg. Anderthalb Jahre mussten die Tierhäuser bei Hagenbeck wegen der Corona-Krise geschlossen bleiben - unter 2G-Bedingungen durften sie am Montag wieder öffnen. "Ob Orang-Utans, Kängurus oder Zwergziegen - Hagenbecks tierische Bewohner sind glücklich, endlich wieder Besucher beobachten zu können", teilte der Tierpark mit. Die Fütterung der Tiere bleibe allerdings weiterhin untersagt. Mit dem Umstieg auf die 2G-Regelung dürfen seit Montag ausschließlich genesene und geimpfte Besucher den Tierpark und das Tropen-Aquarium betreten. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind von dieser Regel ausgenommen.

"Angesichts der steigenden Inzidenzen haben wir uns dazu entschlossen, sicherheitshalber eine zusätzliche Maskenpflicht in sämtlichen Tierhäusern und auch im Tropen-Aquarium einzuführen", sagte Geschäftsführer Dirk Albrecht. Damit würden nicht nur die Besucher, sondern auch die Tiere geschützt.

© dpa-infocom, dpa:211129-99-189567/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )