Gesundheit

443 neu gemeldete Corona-Fälle in Schleswig-Holstein

dpa
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen.

Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen.

Foto: dpa

Kiel. In Schleswig-Holstein sind am Samstag 443 neue Corona-Fälle registriert worden, die Sieben-Tage-Inzidenz ist minimal gestiegen. Am Samstag lag die Zahl der innerhalb einer Woche registrierten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner bei 150,8 - nach 150,2 am Freitag. Das geht aus den Daten der Landesmeldestelle hervor (Stand Samstagabend). Am Mittwoch war mit 954 Neuinfektionen der Höchstwert für Schleswig-Holstein an einem Tag seit Beginn der Pandemie gemeldet worden.

Im Vergleich der Bundesländer hat Schleswig-Holstein laut Robert Koch-Institut (Stand Samstagmorgen) noch immer die geringste Sieben-Tage-Inzidenz.

Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Corona-Kranken, die je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken kamen - ist mit 4,36 gleich geblieben. Wie am Vortag wurden 173 Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt. 42 von ihnen lagen auf einer Intensivstation, 21 davon mussten beatmet werden. Die Zahl der Todesfälle stieg um einen auf 1788.

In Lübeck lag die 7-Tage-Inzidenz mit 206,2 am höchsten, im Kreis Dithmarschen mit 90,1 am niedrigsten.

© dpa-infocom, dpa:211127-99-168611/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )