Schach-WM

Wie ein Hamburger plötzlich Vollzeit-YouTuber wurde

| Lesedauer: 4 Minuten
Georgios Souleidis (49) unterhält die Schachwelt.

Georgios Souleidis (49) unterhält die Schachwelt.

Foto: Torsten Szobries

Mehr als 100.000 Abonnenten: Georgios Souleidis ist einer der Gewinner der Pandemie. So wurde sein Schachkanal erfolgreich.

Hamburg.  Wenn die besten Schachspieler des Globus ihr Duell beginnen, ihre Figuren auf dem verkabelten Turnierbrett ziehen, sind Millionen Fans des königlichen Spiels im weltweiten Netz live dabei. Auch Georgios Souleidis, der als „The Big Greek“ zum Star der Schachszene aufgestiegen ist. Der 49 Jahre alte gebürtige Hagener, der seit Jahren in Hamburg lebt und für die Zweitligamannschaft des Bundesligavereins Hamburger Schachklub spielt, analysiert auf YouTube die WM-Partien – immer rund eine Stunde nach dem letzten Zug. Partiebeginn ist um 13.30 MEZ.

„The Big Greek“ ist ein Gewinner der Pandemie. Seit dem ersten Lockdown im März 2020 hat sich Schach zu einem Renner im Internet entwickelt. Souleidis gibt mit seinen Videos auf You Tube den alten und neuen Anhängern Tipps, wie sie besser werden können. Und das nicht in trockener Form, sondern unterhaltsam. Als Deutsch-Grieche mit viel Temperament.

Schach-WM: Hamburger kommentiert Turnier auf YouTube

„Den Kanal ,The Big Greek‘ habe ich Mitte 2019 gestartet. Ich habe gedacht, wenn ich 10.000 Abonnenten erreiche, das wäre geil. Mit Ausbruch der Pandemie ist der Kanal explodiert. Es hat mich überrollt und mein komplettes Berufs­leben umgekrempelt“, erzählt Souleidis, der als erster YouTuber in Deutschland mit 103.000 Abonnenten die Marke von 100.000 überschritten hat. Sein Video über die goldenen Eröffnungsregeln wurde bisher 1,4 Millionen Mal aufgerufen. „Alle anderen Jobs habe ich beendet. Ich verdiene so gut, dass ich ein hervorragendes Leben führen kann. Ich bin mein eigener Chef. Besser geht es nicht.“

Die Idee, sich „The Big Greek“ zu nennen, entstand 1999. Souleidis, der 2007 in Bochum sein Examen als Kommunikationswissenschaftler machte, hatte bereits eine E-Mail-Adresse mit diesem Begriff. Das fanden die Leute schon damals lustig. „,The Big Greek‘ ist authentisch, ich bin ja Grieche. Groß bin ich mit 1,68 Meter aber nicht, obwohl die meisten Griechen nicht größer sind. Ein bisschen Selbstironie gehört dazu“, sagt er. Und so fällt in seinen Videos schon mal der Spruch: „Erstaunlich, wie viel der Phil Collins vom Schach versteht.“ Souleidis muss sich gar nicht erst über seine Glatze streichen. Die Ähnlichkeiten zwischen dem Popstar und dem Schacherklärer sind unverkennbar.

Schach-WM wird Souleidis weitere Abonnenten bringen

Viel zu erklären wird „The Big Greek“ auch bei der WM haben. 2 mal 10 hoch 43. Das ist eine Zwei mit 43 Nullen, die Zahl aller möglichen Konstellationen der 32 Figuren auf den 64 Feldern. Unvorhersehbar also, was Magnus Carlsen und Jan Nepomnjaschtschi auf das Brett zaubern werden. „The Big Greek“ wird als Internationaler Meister mit seinem exquisiten Schachwissen und seinen Entertainmentkünsten in die Köpfe der WM-Kontrahenten hineinzuschauen versuchen. „Carlsen ist als Titelverteidiger und Weltranglisten-Erster der Favorit“, sagt Souleidis. „Er hat eine Aura, die ,Nepo‘ fehlt. Mit seinem Unternehmen Play Magnus hat er sich im Schach ein Imperium aufgebaut. ,Nepo‘ hat allerdings keine Angst vor Carlsen. Er ist selbstbewusst und wird mental und physisch fit sein. Es wird sehr spannend.“

Die WM wird „The Big Greek“ weitere Abonnenten bei YouTube bringen. Dieses Ereignis hat ein Alleinstellungsmerkmal im Schach und ist ein Wachstumsmotor auf der Internetplattform. Einen weiteren Schub verspricht sich Souleidis von Deutschlands Senkrechtstarter. Vincent Keymer, der am 15. November erst 17 Jahre alt geworden ist, hat sich mit aufsehenerregenden Erfolgen an die Spitze der deutschen Schachasse katapultiert. „Die Leute haben Bock auf ihn, wollen wie verrückt meine Videos über ihn sehen“, sagt Georgios Souleidis. „Ich gehe fest davon aus, dass er in die Weltspitze stoßen wird. Wenn er unter die Top 20 kommt, kann er einen Schachboom in Deutschland auslösen. So wie es Boris Becker, Michael Schumacher oder Timo Boll in ihren Sportarten geschafft haben.“ „The Big Greek“ wird auf seinem Kanal dabei sein.

( thole )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg