Hamburg

Anna Gallina besetzt Top-Position in Justizbehörde neu

Die zuletzt stark unter Druck geratenen Justizsenatorin Anna Gallina (Grüne) hat eine der drei offenen Top-Personalien ihres Hauses entschieden.

Die zuletzt stark unter Druck geratenen Justizsenatorin Anna Gallina (Grüne) hat eine der drei offenen Top-Personalien ihres Hauses entschieden.

Foto: Michael Rauhe

Eine Frau soll ein wichtiges Amt in der Behörde der angeschlagenen Senatorin leiten. Zwei heikle Personalien sind aber noch offen.

Hamburg.  Justizsenatorin Anna Gallina (Grüne) hat eine der drei offenen Top-Personalien ihres Hauses entschieden: Neue Leiterin des Amtes für Verbraucherschutz soll nach Informationen des Abendblatts die bisherige Stellvertreterin Susanne Friederichs werden. Ein Behördensprecher bestätigte die Berufung der Beamtin zum 1. Dezember.

Der Streit über die Besetzung der schon länger vakanten Amtsleiterstelle hatte endgültig zum Zerwürfnis zwischen Gallina und Justizstaatsrätin Katja Günther (Grüne) geführt. Vor drei Wochen, als der heftige Konflikt öffentlich zu werden drohte, hatte Gallina Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) um die Versetzung Günthers in den einstweiligen Ruhestand gebeten. Tschentscher hatte die fachlich hoch anerkannte Günther lediglich von ihren Aufgaben als Staatsrätin entbunden. Für die Juristin wird nach einer neuen Aufgabe gesucht.

Gallina: Noch keine Entscheidung bei Nachfolge der Staatsrätin

Nach Abendblatt-Informationen gibt es noch keine Entscheidung über die Nachfolge Günthers in der Justizbehörde. Bezirksstaatsrat Alexander von Vogel (Grüne) hat die Aufgabe kommissarisch übernommen. Ebenfalls noch offen ist die Nachbesetzung der Amtsleitung des Zentralamtes, die Franziska Hoppermann (CDU) bis zu ihrer Wahl in den Bundestag innehatte.

( pum )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg