Weihnachten

Streusel und Chilliflocken – so geht Adventskalender heute

| Lesedauer: 3 Minuten
Camilla John
Für jeden etwas dabei: Roter Box-Beef-Kalender und der ausgefallene Leckereien-Kalender (beide über www.otto-gourmet für je 79,90 Euro). Pralinen-Kalender von Leysieffer (www.leysieffer.de und im Shop im Hanseviertel, 39,90 Euro), Liebesaccesoires-Kalender von Amorelie (www.amorelie.de, 99,90 Euro), Kalender für Hunde und Katzen je 15,95 Euro und Bio-Kosmetikprodukte sowie Invisibobble-Haarschmuck für je 19,95 Euro in dm-Filialen oder unter www.dm.de). Kultstatus haben die 24 wieder verwendbaren Samtsäckchen der Hamburger Firma Niche Bauty (www.niche-beauty.com, 295 Euro). Klügster Büchleinkalender über avocadostore.de für 58 Euro).

Für jeden etwas dabei: Roter Box-Beef-Kalender und der ausgefallene Leckereien-Kalender (beide über www.otto-gourmet für je 79,90 Euro). Pralinen-Kalender von Leysieffer (www.leysieffer.de und im Shop im Hanseviertel, 39,90 Euro), Liebesaccesoires-Kalender von Amorelie (www.amorelie.de, 99,90 Euro), Kalender für Hunde und Katzen je 15,95 Euro und Bio-Kosmetikprodukte sowie Invisibobble-Haarschmuck für je 19,95 Euro in dm-Filialen oder unter www.dm.de). Kultstatus haben die 24 wieder verwendbaren Samtsäckchen der Hamburger Firma Niche Bauty (www.niche-beauty.com, 295 Euro). Klügster Büchleinkalender über avocadostore.de für 58 Euro).

Foto: Mark Sandten / FUNKE Foto Services

Schokolade hinter Papptürchen? Das ist Vergangenheit. Die Kalender sind Eyecatcher mit unerwartbarer Füllung.

Hamburg. Die ersten Adventskalender, an die ich mich erinnern kann, waren so groß wie ein Schulheft, etwas dicker als ein Zeichenblock, die Motive darauf waren schneebedeckte Landschaften mit erleuchteten Fenstern und durchs Bild sausende Christkindern auf Schlitten mit dem Stern von Bethlehem. Schon ein paar Tage schlichen wir um den Kalender herum.

Dann endlich, 1. Dezember, am Morgen vor dem Frühstück ging es los: Nummer suchen, mit dem Fingernagel das Papptürchen auffummeln, dabei das Knacken der Plastikverkleidung hören, dann hielt man es in der Hand, das platte Stück mittelguter Schokolade. Die größte Herausforderung war herauszubekommen, welche weihnachtliche Form – Stern, Engel, Glocke, Weihnachtsmann – das Fünf-Markstück große Vollmilchteil nun hatte.

Adventskalender gibt es auch für Hunde und Katzen

Vorbei. Heute geht Adventskalender anders. Türchen sind heute Säckchen oder Schubladen, die Kalender stylishe Eyecatcher, zum Teil rasch ausverkaufte Must Haves der besinnlichsten Jahreszeit.Der Trend der vergangenen Jahre setzt sich auch in 2021 fort, er führt hin zu individuell angepassten Kalendern, die monothematisch daher kommen. So gibt es Modelle, die voll auf Produkte rund ums Fleisch wie Büffel-Landjäger und Blutwurst setzen, nur Haargummies, Gewürze, Socken oder Porridge beinhalten.

Auch Hamburger Firmen setzen auf das Vorweihnachts-Produkt, das Unternehmen Foodist mit Sitz in Eilbek verkauft Kalender, die einzig mit Gin, Craft Beer oder Whisky befüllt sind oder mit veganen Snacks, die Firma Superstreusel entwarf eigens Mischungen mit besonderen Plätzchenverzierungen. Und Sie dachten, man müsse nur uns Menschen die Zeit bis Weihnachten verkürzen? Nein, auch die treuen Vierbeiner fiebern (anscheinend) dem Fest der Liebe entgegen. Deshalb gibt es sogar schmackhafte Kalender für Katzen und Hunde (erhältlich in jeder dm-Filiale und unter www.dm.de) mit 24 Leckereien wie Knabberkissen mit Ente oder Hähnchenschenkel zum Kauen.

Adventskalender gleichen dekorativen Kunstwerken

Edel geht es beim begehrten Kalender des hanseatischen Familienunternehmens Niche Beauty zu, hier verstecken sich 24 exklusive Schönheits-Produkte in minimalistischen tiefschwarzen Samtsäckchen, die man im kommenden Jahr nachhaltig wieder benutzen kann. Das Hamburger Label Avocado Store verkauft den „klügsten Adventskalender“ mit täglichen Mini-Biografien von Persönlichkeiten wie Coco Chanel oder Hildegard von Bingen.

Auch optisch hat sich viel getan. Dekorativen Kunstwerken gleichen die Kalender, mal quaderförmig, dann zum Aufklappen. Allen voran die Ausgabe des Konditors Leysieffer: eine nostalgische Aufstell-Weihnachtswelt umhüllt die 24 handgemachten Pralinen, gemalt von der Hamburger Studentin und Illustratorin Leslie Vogt, die auch die Glaskuppel des Hanseviertels (dort in der Filiale ist der Kalender zu bekommen) einfügte.

Was allen jedoch gemein ist, ob heute oder vor Jahrzehnten: 24 Überraschungen sollen das Warten auf die Weihnacht verkürzen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg