Autobahn 7

Wegen Software-Update: A7 das ganze Wochenende dicht

| Lesedauer: 2 Minuten
Noch fließt der Verkehr durch den Tunnel Schnelsen (Archivbild) – doch am Wochenende wird er voll gesperrt.

Noch fließt der Verkehr durch den Tunnel Schnelsen (Archivbild) – doch am Wochenende wird er voll gesperrt.

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance/dpa

Für Wartungsarbeiten im Tunnel Schnelsen ist die Autobahn seit Freitagabend gesperrt. Die Umleitungen und die aktuelle Staulage.

Hamburg. An diesem Wochenende wird es eng auf den Straßen in und um Hamburg: Denn die Autobahn 7 ist seit Freitagabend bis Montagmorgen in beiden Richtungen voll gesperrt. Grund für die 55-Stunden-Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Eidelstedt und Schnelsen-Nord sind Wartungsarbeiten im und am Tunnel Schnelsen.

Wie die Autobahn GmbH mitteilt, muss eine neue Software zum Tunnelmanagement aufgespielt und getestet werden, allein für diese Arbeiten müsste der Tunnel vollständig gesperrt werden. Um die verkehrsfreie Zeit besser zu nutzen, werden parallel weitere Arbeiten durchgeführt.

A7 voll gesperrt: Erste Staus auf Ausweichstrecken

Während es auf der Autobahn 7 selbst kaum zu Verzögerungen kommt, ist die Ausweichstrecke durch die Stadt (Verlauf: siehe unten) bereits seit dem Morgen ausgelastet, wie es von der Verkehrsleitzentrale heißt.

Um die innerstädtischen Staus zu entzerren, werde die Ampelschaltung auf der Ausweichstrecke angepasst.

Autobahn 7 voll gesperrt: Auch auf der Umleitung droht Stau

Der überregionale Verkehr kann die weiträumige Umleitung über die A1, A21 und B205 zwar nutzen, jedoch drohen auch dort auf einem Abschnitt Staus. Im Bereich Bad Segeberg wird die Fahrbahndecke der A21 erneuert, dort steht nur ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung. "Da in dem Bereich jedoch die Anschlussstellen der A 21 gesperrt sind, kann der Verkehr eingeschränkt, aber konstant durchlaufen", heißt es dazu von der Autobahn GmbH.

Innerstädtisch wird der Verkehr in Fahrtrichtung Norden vom Autobahndreieck Nordwest über die B4 und B432 zur Anschlussstelle Schnelsen-Nord umgeleitet, in die Gegenrichtung führt die Umleitung von Schnelsen-Nord über die B432 und die B4 zur Anschlussstelle Eidelstedt.

"Anwohnern und Autofahrern im Bereich Schnelsen und Stellingen wird an diesem Wochenende dringend geraten, auf das Auto zu verzichten und möglichst auf Busse und S-Bahnen umzusteigen." Auch der Flughafen Hamburg warnt vor Verzögerungern bei der Anfahrt nach Fuhlsbüttel und empfiehlt, nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

( josi )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg