Tierschutz Hamburg

Wer hat diesen neugeborenen Welpen im Müll ausgesetzt?

| Lesedauer: 3 Minuten
Der ausgesetzte Welpe Frankie wird von einer Pflegerin des Tierheims Süderstraße in Hamburg liebevoll aufgepäppelt.

Der ausgesetzte Welpe Frankie wird von einer Pflegerin des Tierheims Süderstraße in Hamburg liebevoll aufgepäppelt.

Foto: HTV

Passanten hatten Frankie noch rechtzeitig entdeckt. Für entscheidende Hinweise auf den Täter wurde eine Belohnung ausgesetzt.

Hamburg. Wer hat einen neugeborenen Welpen im Müll entsorgt? Einem besonders grausamen Fall von Tieresaussetzung geht jetzt der Hamburger Tierschutzverein nach.

Am vergangenen Sonnabend wurde der kleine Hund gegen 18.20 Uhr neben einem Mülleimer in Ottensen an der Straße Am Felde/ Ecke Erzbergerstraße in der Nähe des Restaurants „La Crème de la Crêpe“ gefunden. Der Rüde war aus einer Tasche herausgekrabbelt und hatte laut gequiekt. Dadurch wurde eine Passantin auf ihn aufmerksam. Eine weitere Frau kam ihr zur Hilfe, hielt das Hundebaby warm und rief die Polizei.

Der Welpe wurde ins Tierheim Süderstraße gebracht. Hier wird Frankie, wie er von den Tierschützern getauft wurde, jetzt von einer Pflegerin rund zum die Uhr liebevoll aufgepäppelt. Alle zwei bis drei Stunden muss er gefüttert werden. Nach ersten Einschätzungen könnte der Welpe, dem es soweit gut geht, 30 bis 40 Kilogramm auf die Waage bringen,wenn er ausgewachsen ist.

Welpe im Müll: HTV setzt Belohnung von 500 Euro aus

„So einen grausamen Fall von Tieraussetzung erleben wir nicht alle Tage – zum Glück. Frankie hatte einen Schutzengel. Er wurde schnell gefunden. Ohne Hilfe wäre er innerhalb weniger Stunden qualvoll verhungert, verdurstet oder erfroren“, so Urte Inkmann, die tierärztliche Leiterin des Hamburger Tierschutzvereins (HTV).

Der HTV sucht jetzt nach demjenigen, der Frankie das angetan hat. Für Hinweise, die zu dieser Person führen, hat der Verein eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Die Tierschützer haben festgestellt, dass die Nabelschnur des Welpen mit medizinischem Nahtmaterial abgebunden worden und der Faden noch vorhanden war. Das könnte darauf hindeuten, dass Frankie vorher in einer nahegelegenen Tierarztpraxis war.

Wer kann Hinweise zur Aussetzung von Frankie geben?

Da weder die Mutter noch Geschwister von Frankie in Hör- oder Sichtweite waren und er nach der Geburt entsorgt wurde, geht der HTV davon aus, dass sich bei ihm um ungewollten oder unbequemen Nachwuchs handelt. Auch ein Fall von illegaler Vermehrung sei nicht gänzlich auszuschließen. Die Polizei hat den Fall als Ordnungswidrigkeit eingeschätzt und Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

  • Wer hat am 30. Oktober vor oder gegen 18.20 Uhr an der Straße Am Felde/ Ecke Erzbergerstraße (nahe des Restaurants „La Crème de la Crêpe“ in Ottensen) oder in der Nähe auffällige Personen oder Handlungen beobachtet?
  • Wem kommt Frankie bekannt vor?
  • Wer weiß, dass der Welpe nicht mehr in seinem Zuhause ist?

Wer Hinweise zu diesen Fragen geben kann, wird gebeten, sich umgehend an die HTV-Tierschutzberatung zu wenden: telefonisch montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr telefonisch unter der 040 211106-25 oder per E-Mail: tierschutzberatung@hamburger-tierschutzverein

( cw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg