Kriminalfälle

„Tatort Hamburg“: Neues Magazin vom Abendblatt

Die neue Ausgabe von „Tatort Hamburg“ ist jetzt im Handel und enthält wieder viele     Hintergründe über die dunklen Seiten der Stadt.

Die neue Ausgabe von „Tatort Hamburg“ ist jetzt im Handel und enthält wieder viele Hintergründe über die dunklen Seiten der Stadt.

Foto: Ha / HA

Es sind aktuelle Fälle von Mord und Totschlag dabei und Geschichten über "Cold Cases". Einblicke in die dunklen Seiten der Stadt.

Hamburg. Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Ausgaben von „Tatort Hamburg“ hat das Abendblatt jetzt ein weiteres 108 Seiten starkes Magazin über echte Kriminalfälle in Hamburg und dem Norden in den Handel gebracht. Es sind aktuelle Fälle von Mord und Totschlag ­dabei wie die Kopfschüsse auf einem Reiterhof nahe Quickborn mit einer möglichen Verbindung zum Kiez, ein Tötungsdelikt in Hamburg, bei dem auch Drogen und Sex im Spiel waren, das zunächst rätselhafte Verschwinden einer Rentnerin und der Fall einer 37-Jährigen, die ihren 80 Jahre alten Liebhaber umbrachte, weil der sie enterben wollte.

Aber wir befassen uns auch mit ungeklärten „Cold Cases“ und analysieren Terror-Taten, die das ganze Land entsetzten. Das Magazin kostet 9 Euro (Treuepreis für Abonnenten 7 Euro) und ist u. a. erhältlich in der Geschäftsstelle (Großer Burstah 18–32) sowie auf shop.abendblatt.de

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg