Unfälle

Sattelzugfahrer stirbt bei Unfall auf A7

dpa
Ein Rettungswagen fährt über eine Autobahn.

Ein Rettungswagen fährt über eine Autobahn.

Foto: dpa

Neumünster. Bei einem Unfall auf der Autobahn 7 (Flensburg-Hamburg) bei Neumünster ist der Fahrer eines Sattelzugs getötet worden. Für die Bergungsarbeiten wurde die Strecke in Fahrtrichtung Süden am Montagmorgen gesperrt, wie die Polizei mitteilte. Der 34 Jahre alte Fahrer des Sattelzugs habe zunächst ein Abschleppfahrzeug gerammt, das ein Auto abtransportieren wollte.

Der Mann habe dann die Kontrolle über seinen Lastzug verloren und sei in einen Graben gefahren. Dabei habe sich der Sattelzugauflieger überschlagen und die Zugmaschine zerstört. Der 34-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden. Die Fahrer des Abschleppwagens und des liegengebliebenen Autos befanden sich zum Unfallzeitpunkt hinter der Leitplanke und blieben unverletzt. Der Verkehr wurde ab Neumünster-Nord von der Autobahn abgeleitet.

Kurz nach dem Unglück ist nach Angaben der Polizei ein weiterer Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Neumünster Mitte und Neumünster Süd, Fahrtrichtung Hamburg von der Fahrbahn abgekommen. Dieser liege auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn, hieß es weiter. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

Die Bergungsarbeiten des Sattelzugs des tödlich verunglückten Fahrers sollen bis in die Nacht andauern, teilte die Polizei am Montagnachmittag mit.

© dpa-infocom, dpa:211025-99-727821/3

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )