Polizei Hamburg

87-Jähriger stirbt auf A7 – Autobahn wieder frei

Der 87-Jährige Fahrer des VW hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren – die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen.

Der 87-Jährige Fahrer des VW hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren – die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen.

Foto: TV Newskontor

Der Fahrer verlor wohl aus Krankheitsgründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich. Retter können ihm nicht mehr helfen.

Hamburg. Die Autobahn 7 war am Sonntagvormittag zwischen den Anschlussstellen Bahrenfeld und Volkspark nach einem Unfall in Fahrtrichtung Norden für mehrere Stunden voll gesperrt, es kam zu großen Verzögerungen.

Ein 87 Jahre alter Pkw-Fahrer hatte laut Zeugenangaben schon bei der Ausfahrt aus dem Elbtunnel kaum noch Kontrolle über seinen Wagen und touchierte die Leitplanke auf beiden Seiten der Fahrbahn. Kurz vor der Anschlussstelle Volkspark traf er schließlich so unglücklich auf ein Hindernis im Baustellenbereich, dass sein Fahrzeug sich überschlug.

Unfall auf A7: 87 Jahre alter Pkw-Fahrer stirbt

Der Fahrer wurde unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus gebracht – konnte aber nicht gerettet werden. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Unfall aufgrund einer Erkrankung des Mannes passierte.

Die Autobahn konnte gegen 11.45 Uhr wieder freigegeben werden, zuvor hatte sich der Verkehr auf bis zu zwölf Kilometern gestaut. Aber auch nach der Aufhebung der Sperrung kommt es zu Verzögerungen, nun aber primär wegen des hohen Verkehrsaufkommens.

( josi/arg )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg