Kriminalität

Mit knapp 150 Kilo Marihuana gedealt? Verdächtige verhaftet

dpa
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug "Polizei".

An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug "Polizei".

Foto: dpa

Hamburg/Bönningstedt. Die Hamburger Polizei hat drei mutmaßliche Drogendealer verhaftet. Die 26 und 27 Jahre alten Männer stehen im Verdacht, mit mindestens 144 Kilogramm Marihuana gehandelt zu haben, wie die Ermittler am Mittwoch mitteilten. Die Taten sollen sich zwischen Ende April und Anfang Juni 2020 ereignet haben. Nach monatelangen Ermittlungen seien Haftbefehle gegen die Männer erlassen wurden. Beamte durchsuchten daraufhin am frühen Dienstagmorgen sechs Wohnungen in Hamburg und im schleswig-holsteinischen Bönningstedt (Kreis Pinneberg). Dabei seien auch Spezialkräfte im Einsatz gewesen. Sie fanden unter anderem Bargeld und zwei scharfe Schusswaffen. Die Ermittlungen dauern an.

© dpa-infocom, dpa:211020-99-669963/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )