Hamburger Dom

Der Winterdom kehrt zurück – unter diesen Bedingungen

| Lesedauer: 5 Minuten
Der Winterdom in Hamburg im Jahr 2017. Das Riesenrad gehört nach wie vor zu den Hauptattraktionen.

Der Winterdom in Hamburg im Jahr 2017. Das Riesenrad gehört nach wie vor zu den Hauptattraktionen.

Foto: picture alliance / Axel Heimken

Der Hamburger Dom öffnet Anfang November wieder auf dem Heiligengeistfeld seine Pforten. Aber es gibt bestimmte Regeln.

Hamburg. Der Hamburger Dom kehrt im November zurück auf das Heiligengeistfeld – aber unter 2G-Bedingungen. Das teilte die Wirtschaftsbehörde am Dienstag mit. "Alles ist bereit für ein fröhliches Volksfest für die Hamburgerinnen und Hamburger und ihre Gäste“, sagte Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos).

Vom 5. November bis 5. Dezember können die Besucher des Winterdoms wieder Karussell fahren, beim Dosenwerfen ihr Glück probieren und die Aussicht vom Riesenrad aus genießen. "Rund 200 Attraktionen sorgen für Nervenkitzel, Bauchkribbeln und romantische Momente", heißt es in der aktuellen Mitteilung.

Hamburger Dom nur für Geimpfte und Genesene – und Kinder

Zugang zum Winterdom erhalten jedoch nur Besucher, die geimpft oder genesen sind. Nur für Kinder und Jugendliche gibt es eine Ausnahme, da diese regelmäßig in den Schulen getestet werden und es für Kinder unter zwölf Jahren derzeit noch keine Impfempfehlung gibt.

„Wir freuen uns sehr, dass nach dem Sommerdom nun auch der Winterdom stattfinden kann", sagt Sascha Belli, 1. Vorsitzender des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller Hamburg e.V. "Natürlich sind wir uns bewusst, dass das 2G-Modell Personengruppen ausschließt. Daher haben wir uns die Entscheidung nicht leicht gemacht." Aber so könnten wieder deutlich mehr Menschen die Atmosphäre des Winterdoms genießen.

2G-Modell beim Winterdom – familienfreundliche Lösung

Robert Kirchhecker, Präsident des Schaustellerband Hamburg von 1884 e.V., weist darauf hin, dass es beim Sommerdom "viele enttäusche Besucher" gegeben habe, "weil gerade an den Wochenenden die passenden Zeitfenster für Familien mit kleinen Kindern immer schnell ausgebucht waren". Das soll nun unter 2G-Bedingungen nicht passieren. "Zudem ist ein 3G-Modell mit erheblichen Mehrkosten verbunden, auf die wir in unserer aktuellen wirtschaftlichen Lage gern verzichten“, so Kirchhecker.

Durch das 2G-Modell kann beim Winterdom Maskenpflicht und Besucherbegrenzung wegfallen. "Unser Ziel ist es, so vielen Menschen wie möglich ein Dom-Erlebnis zu ermöglichen, welches der Zeit angemessen ist und einen entscheidenden Schritt in die Normalität von Veranstaltungen geht", sagt Sören Lemke, Leiter des Dom-Referates der veranstaltenden Wirtschaftsbehörde. "Nach Rücksprache mit allen Beteiligten und unter Einbeziehung der aktuellen Impfquote ist die Wahl daher deutlich auf das 2G-Modell gefallen.“

Hamburger Dom: 2G-Nachweis und einchecken per Luca-App

Wer den Winterdom besuchen möchte, muss an den drei Eingängen (St. Pauli, Messehallen, Feldstraße), einen 2G-Nachweis inklusive Ausweisdokument (Führerschein, Lichtbildausweis, Reisepass) vorlegen. Zudem müssen sich die Dom-Gäste per Luca-App einchecken. Wer kein Smartphone besitzt oder die App nicht heruntergeladen hat, kann sich über mehrere Terminals vor Ort eintragen.

Ausgenommen von der 2G-Nachweispflicht sind Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren. Jedoch sollten Jugendliche, die fast volljährig sind, auf Nachfrage einen Altersnachweis vorlegen können. Wie bereits beim Sommerdom wird es einige Hygienemaßnahmen geben wie Desinfektionsstationen an jedem Stand und zusätzliche Handwaschbecken vor den Toilettenbereichen.

Winterdom mit der Wilden Maus und Riesenrad

„Der Winter leuchtet wieder in Hamburg", sagt Wirtschaftssenator Westhagemann. "Mit seinem abendlichen Lichtern, dem Duft nach gebrannten Mandeln und Glühwein und natürlich der unverwechselbaren Geräuschkulisse ist der Winterdom für viele die stimmungsvollste unter den drei Dom-Veranstaltungen."

Hamburger Dom – die Öffnungszeiten:

  • Montags bis donnerstags von 15 bis 23 Uhr
  • Freitags und sonnabends von 15 bis 24 Uhr
  • Sonntags von 14 bis 23 Uhr
  • Sonntag, 14. November (Volkstrauertag): 15 – 23 Uhr
  • Sonntag, 21. November (Totensonntag): 15 – 23 Uhr

Die Besucher erwarten viele Attraktionen – unter anderem drei Achterbahnen (Wilde Maus, Rock & Rollercoaster, Crazy Mouse). Zum zweiten Mal dabei ist das Laser Pix. Actionreich wird es im 125 km/h schnellen Überkopf-Propeller Mach 1, im Rundfahrgeschäft Voodoo Jumper mit Freifalleffekt oder in der in der Riesenschaukel Best XXL Exklusive bei einer Flughöhe von 45 Metern.

Winterdom darf unter 2G uneingeschränkt Alkohol ausschenken

Kleinere Besucher können in den sogenannten Fun-Häusern Happy Family und Fuzzy’s Lachsaloon Spaß haben. Romantisch wird es im 55 Meter hohen Riesenrad, das für viele Besucher genauso zum Dom-Besuch gehört wie eine Tüte Schmalzkuchen oder frisch gebrannte Mandeln.

Da der Winterdom auf das 2G-Modell setzt, ist auch wieder ein uneingeschränkter Alkoholausschank möglich. „Das ist für uns Gastronomen eine enorme Erleichterung", sagt Robert Kirchhecker, Betreiber der Bauernkate. "Viele Kollegen hätten unter 3G-Bedingungen wahrscheinlich gar nicht erst aufgebaut.“

Hamburger Dom – Termine 2022:

  • Frühlingsdom: 25. März bis 24. April 2022
  • Sommerdom: 22. Juli bis 21. August 2022
  • Winterdom: 4. November bis 4. Dezember 2022
( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg