Gesundheit

Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein bleibt stabil

dpa
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.

Foto: dpa

Kiel. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein schwankt weiterhin nur geringfügig. Die Zahl neuer Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen betrug am Samstag 27,9 - nach 27,1 am Freitag. Das geht aus Zahlen der Landesmeldestelle vom Abend hervor. Am Samstag vergangener Woche hatte die Inzidenz bei 27,1 gelegen. Es wurden aktuell 105 neue Corona-Infektionen gemeldet, 21 weniger als am Vortag.

Unverändert 53 Menschen wurden wegen einer Infektion im Krankenhaus behandelt. 16 lagen auf Intensivstationen, von denen 9 beatmet wurden. Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Corona-Kranken, die je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken aufgenommen wurden - gab die Meldestelle mit 1,31 an. Damit blieb sie im Vergleich zum Vortag konstant.

Auch die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 Gestorbenen blieb bei 1703. Als genesen gelten inzwischen rund 75.000 Menschen. Am höchsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin im Kreis Stormarn (49,4), am niedrigsten in Nordfriesland (13,2).

© dpa-infocom, dpa:211016-99-622741/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )