Verkehr Hamburg

Wasserrohrbruch: Hamburger Verkehrsader bleibt länger dicht

Wegen eines Wasserrohrbruchs ist die Fuhlsbüttler Straße in Hamburg seit Anfang Oktober gesperrt (Symbolfoto).

Wegen eines Wasserrohrbruchs ist die Fuhlsbüttler Straße in Hamburg seit Anfang Oktober gesperrt (Symbolfoto).

Foto: picture alliance

Die Bauarbeiten auf der wichtigen Route im Nordosten der Stadt nehmen mehr Zeit in Anspruch als anfangs angenommen.

Hamburg. Autofahrerinnen und Anwohner in Ohlsdorf und im ganzen Nordosten Hamburgs müssen noch etwas Geduld aufbringen: Die Vollsperrung der Fuhlsbüttler Straße in Folge eines Wasserrohrbruchs Anfang Oktober wird verlängert. Laut einer aktuellen Mitteilung von Hamburg Wasser bleibt der Abschnitt zwischen Ilandkoppel und Feuerbergstraße noch bis zum 31. Oktober dicht.

Die Umleitung über den Rübenkamp und die Hebebrandstraße bleiben bestehen. Auch die Trinkwasserversorgung bleibt laut Hamburg Wasser weiter sichergestellt.

Wasserrohrbruch: Fuhlsbüttler Straße bis 31. Oktober gesperrt

Ab dem 1. November bis zum 10. Dezember soll die Vollsperrung aufgehoben und die Fuhlsbüttler Straße in Richtung Fuhlsbüttel als Einbahnstraße eingerichtet werden. "Am 10. Dezember 2021 werden alle Reparaturarbeiten beendet sein, und der Verkehr kann wie gewohnt in beide Richtungen fließen", heißt es in der aktuellen Mitteilung.

Laut Hamburg Wasser sorgt eine "erweiterte Baumaßnahme" für die längere Sperrung. Bei dem Wasserrohrbruch in unmittelbarer Nähe des Ohlsdorfer Friedhofs hatten Wassermassen die Fahrbahn stark unterspült. Aus bislang ungeklärter Ursache war die genau einhundert Jahre alte Leitung auf Höhe der Hausnummer 663 gebrochen. Das Wasser hatte sich seinen Weg unter der Fahrbahn gebahnt und dabei die Asphaltdecke nach oben gedrückt.

Wassermassen unterspülten Fahrbahn in Ohlsdorf

Zwar konnte Hamburg Wasser das zerstörte Rohr schnell vom Netz nehmen und die Trinkwasserversorgung über eine andere Leitung sicherstellen, doch da war die Fahrbahn schon unterspült.

Ein 150 Meter langer Abschnitt der beschädigten Trinkwasserleitung muss ausgetauscht sowie der Fahrbahnbelag großflächig erneuert werden.

( bob/cjl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg