Hamburg. Künftige Erstklässler üben schon jetzt den Schulweg ein. Bei Verkehrserziehung ist die Hansestadt führend. Mehr Lehrer benötigt.

Mit 5000 Verkehrsfüchsen im Gepäck rückte Jan Zeibig. Geschäftsführer der „Aktion Kinder-Unfallhilfe“ am Montag bei der Verkehrsdirektion der Polizei an der Stresemannstraße an. Die kleinen, plüschigen Kuscheltiere bekommen die Verkehrslehrer, die die zukünftigen Abc-Schützen schon jetzt fit für den Straßenverkehr machen.