Hamburg und Schleswig-Holstein

Ausflugstipps: Römer, Herbstmarkt – und ab ins All

| Lesedauer: 6 Minuten
Ausstellung „Gladiatoren – Helden des Kolosseums“

Ausstellung „Gladiatoren – Helden des Kolosseums“

Foto: Archäologische Museum Hamburg

Noch keine gute Idee? Hier gibt es viele gute Vorschläge für ein herbstliches Wochenende in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Hamburg. Es wird Herbst. Das merkt man nicht nur am Wetter, sondern auch an einigen Veranstaltungen und Aktivitäten, die einen aus dem Haus locken. Die Tipps der Abendblatt-Redaktion für drinnen und draußen:

Unter Gladiatoren – Archäologisches Museum

Im Archäologischen Museum Hamburg haben Besucherinnen und Besucher noch bis zum 17. Oktober die Möglichkeit, einen spannenden Einblick in die Welt der antiken römischen Kampf­arenen und ihrer Helden zu erhalten. Die Ausstellung „Gladiatoren – Helden des Kolosseums“ wurde verlängert. Gezeigt werden originale römische Fundstücke und spektakuläre Rekonstruktionen. Lebensgroße Figuren, Filme und interaktive Stationen lassen das Römische Reich mit den Mitteln der Gegenwart zu neuem Leben erwachen und vermitteln dabei auch Überraschendes.

Wahre Fundgrube im Museum der Arbeit

Der Kulturflohmarkt im Museum der Arbeit ist eine Fundgrube für Trödel, Hausrat, Secondhand- und Vintage-Stücke. Neuware wird man auf dem Museumsvorplatz vergeblich suchen. Stattdessen gibt es allerlei Nippes und Klüngel zu finden, getreu dem Motto „Ohne Socken und Sonderposten, aber mit echtem Trödel“. Die Flohmarkt-Besucher können in Ruhe bummeln und nach Schnäppchen stöbern. Wer genug hat von antiken Lampen oder gebrauchtem Geschirr, kann seinen Ausflug leicht in das Museum der Arbeit ausdehnen.

Geschichte der Medizin im UKE-Museum

Eine Ausstellung im Medizinhistorischen Museum des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zeigt vom heutigen Sonnabend an die Corona-Pandemie im Kontext der Seuchengeschichte. Einige Reaktionen auf Pest, Cholera und Spanische Grippe erinnern an die Erfahrungen der letzten Monate, andere wirken wie Zerrbilder der Gegenwart. Zu sehen sind Objekte aus drei Jahrhunderten: Cholera-Exponate, Pestheilige und Flugblätter von Impfgegnern, mRNA-Impfstoffe stehen neben Klappmessern zur Pockenvakzination, eine Eiserne Lunge neben einem modernen ECMO-Filter. Beide symbolisierten in ihrer Zeit medizinischen Fortschritt und Ressourcenknappheit.

Herbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee

Vom 2. bis 10. Oktober veranstaltet das Freilichtmuseum Molfsee wieder seinen traditionellen Herbstmarkt. Auf einer Fläche von mehr als 20 Hektar und täglich von 9 bis 18 Uhr sind rund 100 Ausstellerinnen und Aussteller vor Ort – darunter viel Kunsthandwerk und regionale Produkte. Alles, was den Herbst so schön macht, kann man dort genießen: Kürbisse in allen Formen und Farben, saftige rote Äpfel in Körben, kuschelig warme Kleidungsstücke und der Duft von frisch gebackenem Brot und leckerem Blechkuchen werden an Ständen in der historisch geprägten Landschaft und in den liebevoll hergerichteten Häusern angeboten. Zur Halbzeit des Herbstmarktes gibt es einen Ausstellerwechsel, sodass sich ab Mittwoch, 6. Oktober, ein zweiter Besuch lohnt.

Kunst, Garten und Antikes auf Gut Basthorst

Das Gut Basthorst, ein rund 800 Jahre altes Kulturdenkmal rund 30 Kilometer östlich von Hamburg in der Nähe der Autobahn 24 gelegen, ist traditionell ein beliebtes Ausflugsziel für viele Hamburger und Norddeutsche. Ebenso traditionell sind viele der Veranstaltungen, die Gutsherr Enno von Ruffin und sein Team regelmäßig veranstalten. Eine davon, der „LebensArt Herbstmarkt“, lockt an diesem Wochenende (bis einschließlich 3. Oktober) mit einem abwechslungsreichen Programm. „Kunst, Garten, Handwerk & Antikes“ präsentieren viele Kunsthandwerker und Händler. Auch Mode und Schmuck wird zu finden sein. Manufakturen bieten einzigartige und handgefertigte Produkte zum Verkauf an. Außerdem können die Besucher die Kunsthandwerker live bei ihrer Arbeit beobachten.

Ab ins All im Planetarium

Platz nehmen, Liegesitz in Position, Licht aus – Space on! Die Schau „Best of Deep Space Night“ führt im Hamburger Planetarium im Stadtpark in die Tiefen und Untiefen des Alls. Präsentiert wird am Donnerstag, 7. Oktober (21 Uhr), und am 8. Oktober (19.30 Uhr) eine „Playlist für Astronauten” als mitreißender Ritt durch Sternen- und Fantasiewelten aus 60 Jahren Raumfahrt – mit Musik aus der Apollo-Ära und Tracks, die von den Apollo-Missionen inspiriert sind. Musikalisch reicht die Palette von Coldplay über Chris Hadfield bis zu Udo Lindenberg. Optisch unterlegt wird das Ganze mit Sternenflügen, verblüffenden 3-D-Visualisierungen und bombastischen Laser-Effekten. Die Show ist eine 360-Grad-Choreografie aus Klang, Bild und Licht. Die Rundum-Bildwelten werden mit dem zentralen Sternenprojektor und fünf 4K-Beamern an der 21-Meter-Sternenkuppel erzeugt. Acht Laserprojektoren, teilweise auf Robotarmen montiert und unterstützt von 16 beweglichen Effektscheinwerfern, füllen den Raum mit Laserebenen und Lichtskulpturen. Der Klang kommt von allen Seiten über das hochmoderne 3-D-Spatial-Soundsystem mit mehr als 60 Lautsprechern.

Einfach tierisch – Wildpark Eekholt

Im Herbst röhren die Rothirsche um die Wette. Ein Naturspektakel, das man derzeit gut zum Beispiel im Wildpark Eekholt erleben kann. Auf dem weitläufigen Gelände an der glitzernden Osterau sind die starken Hirsche des Rotwildes jetzt besonders aktiv. Ein Schauspiel des Imponierens mit Kraft, Eleganz und Schönheit. Wer lieber südlich der Elbe unterwegs ist, kann auch dem weitläufigen Wildpark Schwarze Berge einen Besuch abstatten.
Wildpark Eekholt, Stellbrooker Weg in Heidmühlen. Eintritt 11 Euro, Kinder (4–16) 9,50 Euro, Familien 36,50 Euro, Kinder unter 4 Jahren frei, Infos: www.wildpark-eekholt.de Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1in Rosengarten, Eintritt 11 Euro, Kinder (3–14) 9 Euro, www.wildpark-schwarze-berge.de

Pferde-Fest im Natureum Niederelbe

Im Natureum Niederelbe an der Oste­mündung in Balje dreht sich am Sonntag, dem 3. Oktober, von 10 bis 18 Uhr alles um das Thema Pferd. Pferdesportler und Freizeitreiter gestalten gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm mit Showeinlagen sowohl am späten Vormittag als auch nachmittags von 15 bis 17 Uhr. Dazu wird bei diesem Familienfest ein umfangreiches Programm für Kinder angeboten. Hufschmiede zeigen ihr Können, und ein Reepschläger zeigt, wie Seile entstehen. Auch die Sonderausstellung im Natureum „Equus – Auf den Spuren der Pferde“ hat geöffnet. Wer sich mit Reitausrüstung eindecken möchte, hat dazu beim großen Reiter-Flohmarkt Gelegenheit.

Natureum Niederelbe und Elbe-Küsten-Park Neuenhof 8D in 21730 Balje/Neuhaus. Infos unter

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg