Wahlen

Grünen-Chef Habeck holt in Schleswig-Holstein Direktmandat

dpa
Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, spricht.

Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, spricht.

Foto: dpa

Kiel. Der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck hat bei der Bundestagswahl erstmals in Schleswig-Holstein für seine Partei ein Direktmandat gewonnen. Nach Angaben der Kreisverwaltung holte der 52-Jährige am Sonntagabend den Wahlkreis Flensburg-Schleswig mit 28,1 Prozent der Erststimmen. Er bezwang die CDU-Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen (55), die nach Auszählung aller Stimmen auf 23,4 Prozent kam.

"Ich bin überwältigt von dem mir entgegengebrachten Vertrauen", erklärte Habeck. "Es ist ein Privileg den Wahlkreis 1, meine Heimat, als direkt gewählter Abgeordneter zu vertreten. Mit all meiner Kraft werde ich mich in Berlin für die Region einsetzen." Der ehemalige schleswig-holsteinische Umweltminister führt die Grünen seit 2018 zusammen mit Annalena Baerbock.

© dpa-infocom, dpa:210926-99-372394/3

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )