Verkehr in Hamburg

Bei Anruf Rikscha: Free Now vermittelt jetzt Fahrradtaxis

Im Testbetrieb muss das Fahrradtaxi noch telefonisch gebucht werden – spätere App-Integration nicht ausgeschlossen.

Im Testbetrieb muss das Fahrradtaxi noch telefonisch gebucht werden – spätere App-Integration nicht ausgeschlossen.

Foto: Free Now

Pilotprojekt: Neben Taxis, Mietwagen und -rädern können auch Fahrradtaxis gebucht werden. Vorerst aber nicht per App.

Hamburg. Taxis mit oder ohne Elektroantrieb, Carsharing-Autos, Elektro-Motoroller und -Tretroller, Mietwagen mit Fahrer, E-Bikes – all diese Mobilitätsdienste lassen sich inzwischen bequem über eine gemeinsame Smartphone-App buchen.

In Hamburg geht das unter anderem beim Vermittler Free Now. Nun startet das Unternehmen zunächst vorübergehend und als Test die Vermittlung von Fahrradrikschas in vier deutschen Städten. Auch in Hamburg.

Fahrradtaxis: Free Now erwägt "dauerhaftes Angebot"

„Wir haben nach einer weiteren Mobilitätsoption gesucht, die unser Portfolio ergänzt, nachhaltig ist und unseren Fahrgästen ein ganz besonderes Erlebnis bietet. Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Test im Rahmen der diesjährigen European Mobility Week mit unseren angeschlossenen Partnern umsetzen können“, sagt Alexander Mönch, Deutschland-Chef von Free Now.

Gebucht werden können die Rikschas aber nicht über die App. Auf der Webseite www.rikscha-now.de/Hamburg sind die Anbieter in der Hansestadt aufgeführt, die telefonisch gebucht werden können. Es sind fünf. Mönch sagt: „Wir können uns gut vorstellen, den Rikscha-Service nach einer erfolgreichen Testphase dauerhaft anzubieten.“

( hs )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg