Hamburg

Nach Verfolgungsjagd: Polizei stoppt 340-PS-Drogentaxi

André Zand-Vakili
Die Polizei Hamburg lieferte sich in der Nacht zum Dienstag eine Verfolgungsjagd mit einem mutmaßlichen Drogendealer (Archivbild).

Die Polizei Hamburg lieferte sich in der Nacht zum Dienstag eine Verfolgungsjagd mit einem mutmaßlichen Drogendealer (Archivbild).

Foto: imago images / Jonas Walzberg

Ein junger Mann lieferte offenbar mit seinem luxuriösen Mietwagen Rauschgift aus. Über seine Dealertätigkeit führte er beflissen Buch.

Hamburg. Nach einer wilden Verfolgungsfahrt haben Polizisten einen jungen Mann festgenommen. Der 22-Jährige war in einem Luxusauto unterwegs und sollte überprüft werden. Als die Polizei ihn stoppen wollte, gab er Gas.

Nach seiner Festnahme stellte sich heraus, dass er offenbar einen schwunghaften Rauschgifthandel per „Drogentaxi“ betrieb.

Den Beamten war in der Nacht zum Dienstag der BMW Coupé 840d an der Rodigallee aufgefallen. Als sie den Wagen anhalten wollten, raste der Fahrer davon.

Polizei Hamburg verfolgt Drogentaxi durch Jenfeld und Tonndorf

Es begann eine Verfolgung durch Jenfeld und Tonndorf. Dabei versuchte der 22-Jährige die Beamten mit dem 340 PS starken Mietwagen abzuhängen.

Schließlich fuhr er auf einen Aldi-Parkplatz und flüchtete aus dem Wagen. Beamte nahmen den 22-Jährigen hinter einem Müllcontainer fest, wo er sich versteckt hatte.

Bei der Festnahme stellte die Polizei bei Shafig T. nicht nur die Autoschlüssel, sondern auch mehrere Handys, knapp 2500 Euro Bargeld und sogenannte „Eppendorfer Gefäße“, gefüllt mit verkaufsfertig portioniertem Kokain sicher. Offenbar war der 22-Jährige gerade auf „Auslieferungstour“, für die er den schicken, aber auffälligen Wagen gemietet hatte.

Dealer führte über Rauschgifthandel Buch

In der Wohnung des 22-Jährigen fand die Polizei nicht nur zahlreiche Dealerutensilien wie eine Feinwaage und Verpackungsmaterial. Den Beamten fiel auch die „Buchführung“ des Drogenhändlers in die Hände, die das nicht unerhebliche Ausmaß seiner Tätigkeit als Rauschgifthändler dokumentiert.

News aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen

Jetzt wird gegen den 22-Jährigen wegen zahlreicher Straftaten, darunter Drogenhandel mit nicht geringen Mengen, illegalen Kraftfahrzeugrennens, Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Führerschein, ermittelt. Für einen Haftbefehl reichte das aber nicht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg