Polizei Hamburg

Busunfall am ZOB Poppenbüttel – Umweltschäden befürchtet

Der Zentrale Omnibus-Bahnhof (ZOB) am Wentzelplatz in Poppenbüttel (Archiv): Hier ereignete sich das Malheur ohne Fremdeinwirkung.

Der Zentrale Omnibus-Bahnhof (ZOB) am Wentzelplatz in Poppenbüttel (Archiv): Hier ereignete sich das Malheur ohne Fremdeinwirkung.

Foto: Imago/Hanno Bode

Linienbus der Hochbahn fährt so unglücklich über einen Kantstein, dass die Unterseite aufreißt und Diesel ausläuft. Straßensperrung.

Hamburg. Nach einem Unfall eines Linienbusses der Hamburger Hochbahn am Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) Poppenbüttel sind am Wentzelplatz rund 150 Liter Diesel ausgetreten und teilweise in ein nahegelegenes Siel gelaufen.

Nach Auskunft von Polizei und Feuerwehr war der Bus um 15.13 Uhr ohne Fremdeinwirkung so unglücklich über einen Kantstein gefahren, dass er an der Unterseite beschädigt wurde. Dadurch sei der Kraftstoff ausgetreten. Personen kamen nicht zu Schaden.

Straße Heegbarg für eine Stunde gesperrt

Die Feuerwehr befürchtete größere Verunreinigungen des Grundwassers. Hochbahn, Hamburg Wasser und Experten der Umweltbehörde machten sich umgehend an den Unfallort, um die Auswirkungen zu begutachten.

Für die Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten wurde der Heegbarg bis zum Saseler Damm für etwas mehr als eine Stunde für den Personenverkehr gesperrt. Bis um 16.50 Uhr durften diesen Bereich nur Busse durchfahren.

( jdr )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg