Hotel Hamburg

Supermarktkonzern steigt bei Louis C. Jacob und A-Rosa ein

| Lesedauer: 5 Minuten
Ulrich Gaßdorf
Das Hotel Louis C. Jakob an der Elbchaussee in Hamburg.

Das Hotel Louis C. Jakob an der Elbchaussee in Hamburg.

Foto: Hotel Louis C. Jacob GmbH

Hamburger Hoteleigentümer Horst Rahe ist an Joint Venture des Luxushotels beteiligt – und verfolgt mit dem Deal ein besonderes Ziel.

Hamburg. Das Louis C. Jacob an der Elbchaussee ist eines der exklusivsten und bekanntesten Luxushotels der Stadt. Das traditionsreiche Haus mit der berühmten Lindenterrasse ist auch ein gefragter Ort für gesellschaftliche Anlässe. Das Jacobs Restaurant, das viele Jahre lang mit zwei Michelinsternen ausgezeichnet war, ist beliebt bei Feinschmeckern.

Und jetzt hat dieses Fünf-Sterne-Superior-Hotel hoch über der Elbe mit seiner rund 230-jährigen Geschichte zumindest zur Hälfte einen neuen Eigentümer: Der Supermarktkonzern Rewe ist mit seiner Tochterfirma DER Touristik Group künftig mit 50 Prozent unter anderem am Louis C. Jacob, dem Henri Hotel an der Bugenhagenstraße in der Hamburger Innenstadt und an den A-Rosa Resorts beteiligt, die Standorte im Ostseebad Travemünde, auf der Insel Sylt und in dem mondänen österreichischen Ferienort Kitzbühel haben.

Hamburger Hotel: Rewe steigt bei Louis C. Jacob, A-Rosa und aja ein

Dieser Deal ist zustande gekommen, weil die DSR Hotel Holding des Hamburger Unternehmers Horst Rahe, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Seereederei, und die DER ein Joint Venture eingehen und gemeinsam die DR Hospitality GmbH & Co KG mit Sitz in Hamburg und Rostock gegründet haben, an der beide Unternehmen jeweils zu 50 Prozent beteiligt sind. Für die rund 1550 Mitarbeiter der DSR Hotel Holding soll das Joint Venture keine Auswirkungen haben.

Vertreten wird die neue Gesellschaft durch Sören Hartmann, Vorstandsvorsitzender der DER Touristik Group und Vorstandsmitglied der Rewe Group, sowie Horst Rahe, Geschäftsführender Gesellschafter der Deutschen Seereederei. Die Geschäftsführung übernehmen die bisherigen DSR Hotel Holding-Geschäftsführer Daniel Bär und Björn Franz. Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Die DR Hospitality wird zunächst den Betrieb und die Vermarktung für 16 Hotels und Resorts der Marken A-Rosa, aja, Henri Hotels, Louis C. Jacob und des Hotel Neptun in Warnemünde verantworten. „Mit einem erfahrenen und finanzstarken Partner können wir schneller und sicherer unser Ziel erreichen, ein führendes Unternehmen in der europäischen, umweltfreundlichen Hospitality- und Freizeitbranche zu werden. Wir sind überzeugt, mit der DER Touristik Group hier einen idealen Partner gefunden zu haben“, erklärte Horst Rahe.

Der Hauptsitz der DR Hospitality in Hamburg wird am bisherigen Standort der DSR Hotel Holding am Kaiserkai in der HafenCity sein. Der 82-jährige Rahe, der in den Elbvororten lebt, gehört zu den bekanntesten Hamburger Unternehmern. Der Geschäftsmann ist immer noch täglich in seinem Büro und entwickelt neue Tourismuskonzepte – zuletzt hatte er 2013 die Marke aja in der Ferienhotellerie etabliert.

A-Rosa, aja und Henri Hotels sollen Marktführer werden

Nach Abendblatt-Informationen hatte Rahe in den vergangenen Monaten maßgeblich die Verhandlungen mit DER Touristik geführt, weil es ihm sehr wichtig ist, dass sein Unternehmen auch für die Zukunft gut aufgestellt ist. Im Frühjahr war Rahe, dessen Firmenzentrale auch in Rostock sitzt, von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden (wir berichteten).

Und die Zeichen stehen auf Expansion: Ziel des Zusammenschlusses sei es, mit den Marken A-Rosa, aja und Henri Hotels Marktführer im umweltfreundlichen und nachhaltigen Tourismus in Europa zu werden, heißt es in einer Mitteilung. Die aja Ferienresorts sind besonders bei Familien beliebt und an der Ostsee in Travemünde, Scharbeutz und Grömitz zu finden. Auch in Bad Saarow in der Nähe von Berlin und in den bayerischen Ferienorten Ruhpolding und Garmisch-Partenkirchen gibt es aja Hotels. Ein weiteres Haus wurde im November 2018 in der Schweizer Finanzmetropole Zürich eröffnet.

Die neuen Partner haben sich viel vorgenommen

DER-Chef Sören Hartmann sagte: „Wir sind sicher, dass nachhaltiges Reisen, Urlaub mit Eigenanreise und der Wunsch nach Sicherheit und Gesundheit neue Leittrends für Urlaub sind, auch über die Pandemie hinaus. Deshalb investieren wir jetzt und freuen uns, mit der Deutschen Seereederei einen profilierten, sehr erfahrenen und erfolgreichen Partner gefunden zu haben.“

Und die neuen Partner haben sich viel vorgenommen: „Die Kombination aus Hotel-Expertise mit Markenkompetenz und touristischem Know-how und Reisevertriebsstärke ist ein ,perfect match´. Unsere Ziele sind Wachstum und die Entwicklung nachhaltiger Tourismuskonzepte“, sagte Hartmann. „Dieses Thema steht besonders im Fokus unserer Partnerschaft.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg